Stadt, Wigbold und Kirchspiel Wolbeck

Chronik und Bilder von Stadt, Wigbold und Kirchspiel Wolbeck


Willkommen auf den Seiten von Stadt, Wigbold, Kirchspiel und Gemeinde Wolbeck. Hier findet sich neben einer fotografischen Dokumentation des Ortes vor allem eine tageweise Chronik der Jahre 1800-2000.


30.08.2015: Im Jahre 1958 erhält die Pfarrkirche St. Nikolaus eine lebensgroße Holzstatue, die Renovierungsarbeiten an der Antoniuskapelle sind abgeschlossen, die Pewo-Bank wird im Tiergarten aufgestellt, die Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 50jähriges Bestehen und die Essener Wolbecker besuchen die Wolbecker Wolbecker.


23.08.2015: Im Jahre 1957 entsteht durch Zusammenschluss von Wigbold und Kirchspiel Wolbeck die "Gemeinde Wolbeck", die Bauerschaft Berl will nach Wolbeck umgemeindet werden, Helmut Roer eröffnet eine BP-Tankstelle, die alte Küsterei wird abgebrochen, der Heimatverein Wolbeck übernimmt die Ausrichtung des Zibomo-Umzugs und beginnt mit den Planungen für ein Ziegenbocksdenkmal.


16.08.2015: Heute gibt es mit den Jahren 1780, 1781, 1782, 1783, 1784, 1785, 1786, 1787, 1788 und 1789 einen Zehnerblock aus Wolbecks früher Geschichte.


09.08.2015: Im Jahre 1956 gewinnt die Wolbecker Reitermannschaft die Kreisstandarte, die "graute Lährin" Maria Krass stirbt, am Fronhof zieht das Müttererholungsheim aus und wird durch die DRK-Landesschule ersetzt und in der Pfarrkirche St. Nikolaus erklingt erstmals die Christkönigsglocke.


02.08.2015: Im Jahre 1955 wird die neue Angelbrücke am Münstertor fertig gestellt, die Fassfabrik "Küper Hassel" wird doch nicht im Tiergarten gebaut und die Spar- und Darlehnskasse eröffnet ihre neuen Geschäftsräume an der Hofstraße.


26.07.2015: Im Jahre 1999 wird der Weihnachtsmarkt durch ein Nikolausfest ersetzt, das Maibaumrichten findet letztmalig statt, die Bundeswehr schließt das Sanitätsdepot an der Zumbuschstraße, Pfarrer Klaus Evers verläßt St. Nikolaus, Winfried Pabst geht in den Ruhestand und Markus Lewe wird neuer Bezirksvorsteher.


22.07.2015: Im Jahre 1954 gibt die Stadt Münster in einem Festakt historische Gegenstände an Wolbeck zurück, nach einjähriger Unterbrechung findet der Ziegenbocksmontagsumzug wieder statt, die Nikolaischule wird eingeweiht, die Münstertorbrücke wird neu gebaut, das neue Wappen des Amtes Wolbeck wird entworfen, der Kriegervereins lebt wieder auf und Elisabeth Brameyer stirbt im Alter von 103 Jahren.


11.07.2015: Unter Berücksichtigung der "Münsterschen Zeitung" hat nun auch das Jahr 1953 deutlich an Umfang zugelegt.


06.07.2015: Nach Einarbeitung weiterer Unterlagen besitzt nun auch das Jahr 1952 den dreifachen Umfang.


24.06.2015: Für die Jahre ab 1951 hat die Einarbeitung der "Münsterschen Zeitung" begonnen, die für den Zeitraum bis 1967 bisher nicht berücksichtigt werden konnte. Damit hat sich beispielsweise der inhaltliche Umfang für das Jahr 1951 mehr als verdoppelt. Die folgenden Jahre werden in kurzen Abständen aktualisiert werden und hier jeweils angekündigt.
Auf diese Weise werden wir erfahren, wie das neue Forsthaus im Tiergarten gebaut wurde und was dort sonst noch geplant war, was es mit den Fellmützen der St.-Nikolai-Bruderschaft auf sich hat und woher der Zibomo-Schlachtruf "Hipp, hipp, meck, meck" stammt.


14.06.2015: Aktuelle Fragen: Wer kann Angaben zur Biographie von Hannes Brinkschulte machen? Und was wurde aus dem WKC 54?


13.06.2015: Mangels erhaltener Unterlagen fällt auch das Jahr 1906 eher dünn aus.


07.06.2015: Im Jahre 1998 beginnen die Bauarbeiten am Einkaufscenter "Werseworld", das alte Gasthaus Lasthaus wird unter neuer Leitung wieder eröffnet, der Bahnhof durch einen Brandanschlag stark beschädigt, die Veranstaltungen im Sommer leiden unter dem kalten Dauerregen und das Restaurant "Il Carpaccio" wird eröffnet.


18.05.2015: Für das Jahr 1905 liegen für die erste Jahreshälfte kaum Unterlagen vor.


10.05.2015: Im eisigen Winter des Jahres 1997 frieren Angel und Werse vollständig zu. Später wird die Sanierung des Schulzentrums beschlossen, die Einbruchsserie im Ort hält weiter an, der "Kräuter- und Gemüsehof Rohlmann" wird eröffnet und "Feinkost Runtenberg" geschlossen, auf Wunsch der Bevölkerung schließen die Geschäfte wieder um 18 Uhr und das katholische Pfarrbüro wird erweitert,


03.05.2015: Nach Lektüre der erhaltenen Jahrgäng von "Merkur" und "Anzeiger" ist das Ergebnis für das Jahr 1904 dennoch sehr dürftig.


25.04.2015: Im Jahre 1996 eröffnet das "Eiscafé Misurina" am neuen Standort am Wolbecker Marktplatz, eine Serie von Einbrüchen hält Wolbeck in Atem, die katholische Landjugend wird reaktiviert, Klaus Evers wird neuer Pfarrer an St. Nikolaus, die Geschäfte bleiben versuchsweise bis 18:30 Uhr geöffnet, die Margarethenkirmes fällt aus und überhaupt leiden alle Veranstaltungen im Sommer unter dem nasskalten Dauerregen.


07.04.2015: Mit dem Jahr 1926 schließt sich nun auch die letzte Lücke in den 1920er-Jahren.


29.03.2015: In den Jahren 1790, 1791, 1792, 1793, 1794, 1795, 1796, 1797, 1798, 1799, 1800 und 1801 findet erstmals die Margarethenkirmes statt, die Pfarrkirche St. Nikolaus wird ausgeraubt, in der Stadtmitte brennen vier Wohnhäuser nieder und Rentmeister Hoyer stirbt.


21.03.2015: Im Jahre 1995 schließt die Gaststätte "Altes Gasthaus Lasthaus", Pfarrer Dr. Matthias Conrad verläßt St. Nikolaus, der Tennisclub verkauft den Fronhof, der Lebensmittelmarkt Fischer wird vergrößert, Ferdinand Jendrejewski veröffentlicht den Bildband "Wolbeck - Foto-Impressionen" und der Bau der Umgehungsstraße verzögert sich diesmal für eine etwas längere Zeit.


20.03.2015: Das umfängliche Einwohnerverzeichnis 1967 ist momentan auch das letzte seiner Art. Danach liegen keine derartigen Unterlagen vor.


28.02.2015: Auf der Grundlage des "Münsterischen Anzeigers" liegt nun das Jahr 1894 vor.


15.02.2015: Auch wenn alle Ausgaben des "Münsterischen Intelligenzblattes" vorliegen, nimmt die Zahl der Nachrichten für Wolbeck weiter ab, je mehr wir in die Vergangenheit vorstoßen. Immerhin konnten einige Meldungen für das Jahr 1802 ermittelt werden.


07.02.2015: Nach Lektüre der erhaltenen Exemplare der "Münsterschen Zeitung" kann zumindest die zweite Jahreshälfte von 1925 erstellt werden, in der auch das Kriegerehrenmal eingeweiht wird.


06.02.2015: Kann jemand Angaben über den Verbleib des früheren evangelischen Pfarrers Tibor Megyery machen? Mir liegt eine Suchanfrage seiner Verwandtschaft aus Debrecen vor.


24.01.2015: Auf Grundlage der "Münsterschen Zeitung" liegt nun die erste Fassung der Jahre 1911, 1912 und 1913 vor.


10.01.2015: Im Jahre 1994 wird der Hippenmajor kurz vor dem Umzug verhaftet und später von einer Frau abgelöst, der Lebensmittelmarkt Fischer wird von einer umstürzenden Mauer beschädigt, Norbert Blüm und Georg Milbradt besuchen Wolbeck, der Weihnachtsmarkt findet nach fünf Jahren Pause wieder statt, und die Planungen zur Umgehungsstraße führen regelmäßig zu handgreiflichen Auseinandersetzungen.


04.01.2015: Im Jahre 1924 wird das Amtshaus eingeweiht und die Gründung des Heimatvereins auf den Weg gebracht. Zudem sorgen schwere Überschwemmungen für eine Missernte.


Zu den restlichen Tagebucheinträgen


Mein Dank gilt an dieser Stelle Thorsten Schmidt vom Zeitungs- und Pressearchiv der WWU Münster für sein unschätzbares Fachwissen.