Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1901


<< 1900
Fr 04.01.1901: In den Schulvorstand der Gemeinde(!) Wolbeck werden gewählt: Gastwirt Bernhard Elberfeld und Pächter Heinrich Everding. Ihre Stellvertreter sind Gastwirt Josef Schmitz und Pächter August Brockhausen.
Mo 14.01.1901: Im Wolbecker Postamt wird der Plan für die Errichtung der Telegraphenlinie zwischen Everswinkel und Raestrup ausgelegt.
Do 17.01.1901: Amtmann Middeler gibt bekannt, den erforderlichen Grund und Boden für den Bau der Westfälischen Landeseisenbahn auf einer Länge von achtzehn Kilometern von sämtlichen Grundbesitzern in Wigbold Wolbeck, Kirchspiel Wolbeck, Angelmodde und Albersloh weitestgehend auf gütlichem Wege erworben zu haben. Bei sechs Grundbesitzern wurde das Enteignungsverfahren auf den Weg gebracht.
Do 17.01.1901: Im Rahmen des Gesetzes zum Schutze der Brieftauben wurden im vergangenen Jahr 1900 im Landkreis Münster die folgenden Raubvögel geschossen: 18 Sperber, 1 Wanderfalke und 1 Habicht.
Di 12.02.1901: Beim Bau der Westfälischen Landeseisenbahn kommt es in Angelmodde zu Verzögerungen, weil der Bau der Wersebrücke wegen fortgesetzten Hochwassers und Frost nicht möglich ist. Die Trasse der Bahnlinie ist im Ortsgebiet jedoch bereits fertig gestellt.
Mo 01.04.1901: Nach der Versetzung des Lehrers Kemper von Wolbeck nach Münster wird Gerhard Meiners aus Borken mit dem heutigen Tag an die hiesige Volksschule versetzt.
Di 16.04.1901: Im Kirchspiel Wolbeck wird Alex Möllenbeck zum Gemeindevorsteher und Joseph Hohenkirch zu seinem Stellvertreter gewählt.
Mo 13.05.1901: In der Nacht von Sonntag auf Montag stößt auf der Straße von Wolbeck nach Alverskirchen ein Radfahrer mit einem Wagen zusammen, der unbeleuchtet unterwegs ist. Während das Fahrrad größeren Schaden nimmt, kommt der Radfahrer mit geringfügigen Verletzungen davon. Der Fuhrmann wird ermittelt und vor Gericht gestellt.
Di 14.05.1901: Der Landkreis Münster beauftragt die Lehrer Schmitz und Fiebranz mit der Vertretung des erkrankten Lehrers Bröcker in Alverskirchen. Da Lehrer Fiebranz kurze Zeit später ebenfalls erkrankt ist, sind von den vier vorgesehenen Lehrkräften an der Volksschule Wolbeck nur noch zwei im Einsatz. Insgesamt herrscht im Landkreis ein gravierender Lehrermangel.
Mi 05.06.1901: Heute beginnt der Bau des Stationsgebäudes in Wolbeck für die Westfälische Landeseisenbahn. Den Grundstein legt Amtmann Middeler in Anwesenheit des Bauunternehmers und vieler Zuschauer.
Do 04.07.1901: Die diesjährige Tierschau des Landwirtschaftlichen Lokalvereins Wolbeck findet in Albersloh statt. Aufgetrieben werden 19 Stuten, 16 Fohlen, 14 Kühe, 10 Stiere, 4 Rinder, 5 Sauen mit 23 Ferkeln und 6 Eber. Johann Hohenkirch aus dem Kirchspiel Wolbeck erhält den Ehrenpreis für Stuten.
Weitere Preise gehen an die folgenden Wolbecker:
Stuten: Middendorf, Cl. Böcker
Einjährige Fohlen: Joh. Hohenkirch
Zweijährige Fohlen: Möllenbeck
Dreijährige Fohlen: Brockhausen
Stiere: Cl. Böcker
So 08.09.1901: In der Gaststätte Lasthaus findet um 17 Uhr eine Versammlung der Ziegenzüchter von Wolbeck und Umgebung statt. Nach einem Vortrag des Herrn von Renesse findet eine Verlosung statt.
Mo 16.09.1901: Von einem Jäger wird ein schneeweißer Eichelhäher mit weißen Ständern und weißem Schnabel geschossen. Das Tier wird dem Präparator Schräder in Münster, Neustraße 9, übergeben, der es in seinem Schaufenster ausstellen will. Bereits vor geraumer Zeit war eine weiße Drossel in Wolbeck gefangen worden.
So 03.11.1901: Im Saal der Witwe Thier sprechen zwei Offiziere des Burenheeres, Leutnant Walter du Plat und Leutnant Johan Kronewald, über den Krieg in Transvaal. Der Besuch der Veranstaltung ist auch Damen gestattet.
Fr 15.11.1901: Bei der Ergänzungswahl der Gemeindeverordneten des Kirchspiels Wolbeck werden gewählt: Colon Wilhelm Gerdemann für die I. Abteilung und Ökonom Franz Overmann für die II. Abteilung.
 04.12.1901(?): Die Neuwahl der Repräsentanten der Synagogengemeinde des Landkreises Münster für die Wahlperiode 1902-1907 erbringt folgendes Ergebnis:
Vorsitzender: Leffmann Hoffmann aus Wolbeck
Stellvertreter: Herz Weinberg aus Wolbeck
Repräsentanten: Simon Hoffmann aus Wolbeck; Isidor Lippers aus Nottuln; Gerson Gerson aus Havixbeck; Mendel Auerbach aus Telgte
Di 31.12.1901: Lehrer Fiebranz wird nach Hochlar versetzt.
1902 >>  Indexseite