Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1860


<< 1859
So 15.01.1860Ab heute verkehrt die Personenpost zwischen Wolbeck und Münster wie folgt:
Abfahrt in Wolbeck ist um 7 Uhr morgens, Ankunft in Münster um 8:15 Uhr. Die Anschlusszüge um 8:42 Uhr nach Paderborn und um 8:52 Uhr nach Rheine werden erreicht.
Abfahrt abends in Münster ist um 18 Uhr, die Personenposten aus Burgsteinfurt und Bocholt sowie die Ankunft des Zuges um 17 Uhr aus Paderborn werden abgewartet.
So 19.02.1860Am Abend geht ein schweres Gewitter gegen 22 Uhr in heftigen Schneefall über.
Fr 23.03.1860Im Königlichen Tiergarten werden im Distrikt Oberster Zuschlag 71 Eichen-, 2 Buchenstämme und 1 Erlenstamm sowie das zugehörige Klafter- und Wellenholz an Ort und Stelle versteigert.
Mi 29.02.1860Nachdem es mehrere Tage geregnet und geschneit hat, geht das Wetter am Nachmittag in einen schweren Orkan über.
Mo 09.04.1860Am späten Abend wird ein helles Nordlicht beobachtet, das trotz starker Bewölkung sichtbar ist.
Fr 13.04.1860Im Königlichen Tiergarten werden in den aufgearbeiteten Windfällen und Windbrüchen insgesamt neunzehn Eichen- und vier Buchenstämme sowie 53 Haufen Weichholz und eine unbestimmte Menge Brennholz verkauft. Interessenten sollen sich um 10 Uhr beim Teppersviertel in der Nähe der Forstwohnung einfinden.
Di 17.04.1860Auf dem Gut Möllenbeck im Kirchspiel Möllenbeck werden durch Förster Beckordt zehn gefällte Eichen verkauft.
Fr 04.05.1860Am 5. April trat bei Anton Giesbert gen. Niehues zu Wolbeck eine Maria Harbaum aus Gütersloh als Magd in den Dienst. Die genannte Person verschwindet einige Tage später heimlich und wird wegen dringenden Diebstahlverdachts zur Fahndung ausgeschrieben. Nach bisherigen Ermittlungen sind sowohl Name als auch letzter Wohnort falsch.
So 27.05.1860Ein schwerer Sturm mit heftigen Regenfällen vernichtet viele Obstblüten. Dennoch wird weiterhin eine überreiche Ernte erwartet.
Mi 12.09.1860Am Nachmittag werden beim Wirt Wessel am Nientiet im Kirchspiel Wolbeck 27 fette Kühe verkauft.
Mi 03.10.1860Vikar Frivez aus Wolbeck wird als Calculator am Generalvikariat angestellt. Gleichzeitig wechselt der Kuratpriester Dr. Grotemeyer von Riesenbeck als Vikar nach Wolbeck.
So 14.10.1860Die Ernte ist trotz ungünstiger Witterung zufriedenstellend ausgefallen, bei Weizen und Roggen sogar reichlich. Beim Heu war der erste Schnitt ergiebig, der zweite jedoch nur mittelmäßig in Menge und Qualität.
Fr 28.12.1860Im Gräflich von Merveldtschen Forstdistrikt "Großebusch" bei Wolbeck werden durch Rentmeister Schnütgen sechzig schwere Eichen auf dem Stamm öffentlich meistbietend verkauft.
1861 >> Zurück