Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1907


<< 1906
InfoDie Chronik beruht im wesentlichen auf den erhaltenen Tageszeitungen des Jahres. Vor allem der "Münsterische Anzeiger" erscheint im Jahre 1907 täglich mit drei bis vier Ausgaben. Bei vielen Meldungen ist nur der Anfangsbuchstabe des Nachnamens genannt.
Di 01.01.1907In der stark besuchten Generalversammlung des Kriegervereins Wolbeck wird der langjährige Vorsitzende, Oberleutnant a.D. Schürmann, in seinem Amt bestätigt. Neuer Stellvertreter wird der Gutsbesitzer Bischoff. Nach 83 Neuaufnahmen im vergangenen Jahr zählt der Verein jetzt 180 Mitglieder.
Do 03.01.1907Gegen 19 Uhr entgleist auf der WLE-Strecke von Albersloh nach Wolbeck der mittlere Wagen eines Güterzuges infolge Federbruchs. Durch Abriss der Kupplung bleibt der hintere Teil des Zuges auf offener Strecke liegen, während der Zug in voller Fahrt den umgekippten Wagen hinter sich herzieht. Erst bei Einfahrt in den Wolbecker Bahnhof bleibt der umgestürzte Wagen in der Weiche hängen und reißt ab. Das Zugpersonal hatte nach eigenen Angaben wegen des starken Sturmes nichts von dem Unfall bemerkt. Der Personenzug in Richtung Neubeckum kann erst mit anderthalbstündiger Verspätung seine Fahrt fortsetzen.
So 20.01.1907Der Kriegerverein Wolbeck feiert im Saale Lasthaus den Geburtstag des Kaisers. Dabei tritt die neu gegründete Gesangsabteilung des Vereins erstmals auf. (Anmerkung: "Kaisers Geburtstag" wäre am 27. Januar gewesen, aber es gab organisatorische Probleme mit diesem Datum)
Mo 11.03.1907In einer Windmühle zerspringt während des Betriebes infolge eines unerwarteten Windstromes, auf den das Regulierwerk nicht eingestellt ist, der Mühlstein in zwei Teile, die fortgeschleudert werden. Der Mühlenbesitzer wird von einem Stück getroffen und erleidet unter anderem einen Oberschenkelbruch.
Mo 18.03.1907Bei dem Versuch, seinem erkrankten Pferde zu helfen, stürzt dieses unglücklich auf seinen Besitzer, den Wirt S., und bricht ihm dabei den Oberschenkel.
Di 26.03.1907In der Gemeinderatssitzung des Kirchspiels Wolbeck wird der Gutsbesitzer Alex Möllenbeck auf sechs Jahre zum Vorsteher wiedergewählt.
Do 11.04.1907Als Gendarmerie-Wachtmeister Ratz am Abend von seinem Dienstgang zurückkehrt, begegnen ihm zwei Männer, die sich bei der Personalfeststellung in Widersprüche verwickeln. Er verhaftet die beiden vorsorglich und erfährt bei einer telefonischen Anfrage in Münster, dass die beiden Männer aus der Anstalt Marienthal entwichen sind, wo sie zur Prüfung ihres Geisteszustandes untergebracht waren.
Mo 17.06.1907Gegen 17 Uhr bricht im Hause des Arbeiters N. Feuer aus, das in wenigen Augenblicken auf das benachbarte Haus des Arbeiters B. übergreift. Nur mit Mühe gelingt es noch, eine Kuh und einige Schweine zu retten, während fast der gesamte Hausrat ein Raub der Flammen wird. Beide Häuser brennen bis auf die Grundmauern nieder.
Mi 10.07.1907Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck hält beim Wirt Hoffschulte in Angelmodde sein diesjähriges Tierschaufest ab. Aufgetrieben werden 43 Pferde, 14 Rinder, 8 Schweine und 4 Ziegen. Die Schau beginnt um 15 Uhr mit der Aufstellung der Tiere, die Prämierung erfolgt um 17 Uhr. Danach beginnt ein Gartenkonzert, an das sich um 18 Uhr der Festball anschließt.
Die Ergebnisse der Prämierungen aus Wolbecker Sicht:
Stuten: 1. Böcker, 20 Mark; 2. Brockhausen, 16 Mark; 4. Bischoff, 10 Mark; 7. Middendorf, 6 Mark; 8. Möllenbeck, 6 Mark
Dreijährige Fohlen: 1. Möllenbeck, 12 Mark; 2. J. Hohenkirch, 7 Mark
Zweijährige Fohlen: 4. Böcker, 5 Mark; 5. Heckmann, 4 Mark
Kühe: 1. Böcker, 20 Mark; 3. Möllenbeck, 12 Mark; 5. Möllenbeck, 8 Mark
Stiere: 1. Bischoff, 20 Mark; 3. Bischoff, 12 Mark; 4. Hohenkirch, 9 Mark
Rinder: 1. Böcker, 10 Mark; 4. Böcker, 6 Mark
Eber: 3. Möllenbeck, 5 Mark; 4. Thiemann, 4 Mark
Ziegen: 1. Vereinsbock des Ziegenzuchtvereins Wolbeck, 6 Mark; 2. H. Leyendecker, 5 Mark; 3. J. Haves, 4 Mark; 4. Edelkötter, 3 Mark
Mi 17.07.1907Der 7jährige Sohn des Schulzen Bischoff findet auf dem Wohnzimmertisch einen Revolver und spielt damit. Als das Kindermädchen ihm die Waffe entreißen will, löst sich ein Schuss und dringt dem Jungen unter dem linken Auge in den Kopf ein.
Mo 19.08.1907Beim Vogelschießen der St.-Nikolai-Bruderschaft kommt es am Vormittag zu einem schweren Zwischenfall. Da der Vogel ohne Kugelfang auf einer hohen Stange angebracht ist, wird der Gärtner Wilhelm Marx auf dem Fronhof in zweitausend Metern Entfernung von einer Kugel in der linken Hand getroffen. Die Bruderschaft wird in dieser Angelegenheit später vor dem Landgericht verurteilt.
Mi 06.11.1907In der Angel wird an der Hoftorbrücke die Leiche der 31jährigen Anna Rohlfing gefunden, die seit Montag vermisst wurde.
1908 >> Zurück