Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1922


<< 1921
InfoNachdem die Chronik des Jahres 1922 bisher auf den erst für die zweite Jahreshälfte vorhandenen Ausgaben der Zeitung "Münstersche Zeitung" basierte, kommt jetzt der "Münsterischer Anzeiger" hinzu, der bis auf einige wenige Lücken volltständig erhalten ist.
So 29.01.1922Der hiesige Ortsverein der Zentrumspartei veranstaltet im Saale der Witwe Thier einen Unterhaltungsabend. Im ersten Teil des Programms erzählt Kaplan Tertilt aus Münster an Hand von Lichtbildern über das Schicksal der Münsterländer, die nach Brasilien ausgewandert waren. Der zweite Teil bringt mehrere Aufführungen der Gesellschaft "Erholung" auf die Bühne. Höhepunkt des Abends ist ein plattdeutsches Schauspiel, in dem vor den Gefahren des "ewigen Juden" für den westfälischen Bauern gewarnt wird.
Do 04.05.1922Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck hält im Gasthof Thier unter Vorsitz des Gutsbesitzers Schenking-Olstrup seine Generalversammlung ab. Es spricht Dr. Puste aus Münster über die westfälische Pferdezucht.
Di 04.07.1922Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck hält das diesjährige Tierschaufest beim Gasthof Elberfeld in Albersloh ab.
Do 13.07.1922Der Landwirtschaftliche Kreisverein Münster hält an der Gastwirtschaft "Hof zur Linde" in Handorf sein diesjähriges Tierschaufest ab. Nach der Eröffnung am frühen Morgen findet gegen Mittag die Prämiierung statt, wobei die ausgezeichneten Tiere mit Kränzen an den Besuchern der Ausstellung vorbei geführt werden.
Die Ergebnisse aus Wolbecker Sicht:
- Stuten mit Fohlen, westfälischer Arbeitsschlag: 1. Ewald Bischoff mit "Diana vom Frohnhof"
- Stuten gedeckt, westfälischer Arbeitsschlag: 1. Ewald Bischoff mit "Diana d'Hor"
- 3jährige Fohlen, westfälischer Arbeitsschlag: 1. Ewald Bischoff mit "Daisy vom Frohnhof"
- 2jährige Fohlen, westfälischer Arbeitsschlag: 6. Josef Hohenkirch mit "Olga"
- 1jährige Fohlen, westfälischer Arbeitsschlag: 2. Ewald Bischoff mit "Diplomatin vom Frohnhof"
- Hengste über 3 Jahre, westfälischer Arbeitsschlag: 1. Ewald Bischoff mit "Idealist Nr. 850"
-&nsbp;Familienpreis für Stuten mit drei unmittelbaren Nachkommen: Ewald Bischoff
- Bullen: 3b. Josef Hohenkirch mit "Jacob"
- Eber: 1. Ewald Bischoff mit "Sultan"
- Ziegen: 2. Clemens Schwaer (Anmerkung: Zwar liegen die Preislisten vor, jedoch fehlt bei den Züchtern die Angabe des Herkunftsortes. Insofern sind hier alle Personen gelistet, die im Einwohnerverzeichnis Wolbecks nachgewiesen sind.)
So 23.07.1922Beim Gesangswettstreit in Buldern erringt der MGV "Eintracht" in der Landklasse den 1. Klassenpreis, den 1. Ehrenpreis und den 1. Hauptehrenpreis.
Mo 28.08.1922Am Nachmittag findet eine Versammlung der Vertreter des Amtes Wolbeck statt, die sich mit den Gerüchten um die Amtsenthebung des Landrates Graf von Westphalen befasst.
Sa 21.10.1922Ein Wolbecker Jäger schießt in der Nähe von Angelmodde ein schneeweißes Wildkaninchen.
So 29.10.1922Dem Landwirt Ostrop werden in der Nacht zum Sonntag sechs Zentner Roggen und ein ledernes Wagenverdeck gestohlen. Die Polizei in Münster verhaftet am 4. November den Täter.
Di 28.11.1922Fräulein Wilhelmine Thier stirbt in hohem Alter in Wolbeck. Sie hat fünfzig Jahre lang die Töchterschule in Rheine geleitet und lebte seit 1905 in Münster und später in Wolbeck. (Anmerkung: Bisher konnte kein entsprechender standesamtlicher Beleg gefunden werden)
So 10.12.1922Aus der Mühle in Wolbeck werden sämtliche Treibriemen im Gesamtwert von annähernd drei Millionen Mark gestohlen.
1923 >> Zurück