Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1937


<< 1936
Mo 11.01.1937Holzschuhmachermeister Schwöppe feiert seinen 80. Geburtstag. Gleichzeitig blickt er auf eine 65jährige berufliche Tätigkeit zurück.
So 17.01.1937Nach drei erfolgreichen Aufführungen bringen die Laienschauspieler des Männergesangvereins Wolbeck das Theaterstück "Der Dorfkönig" heute um 18:30 Uhr ein letztes Mal auf die Bühne. Die Aufführung findet in der Kaffeewirtschaft Hermann Strohbücker in West 1 statt.
Mo 18.01.1937In der großen Küche des Gasthofes Hoffschulte in Angelmodde findet ein Dorfgemeinschaftsabend der Einwohner von Wolbeck und Angelmodde statt. Im Vordergrund stehen die plattdeutsche Sprache und die alten Tänze und Bräuche. Dabei wird das Programm immer wieder durch nicht vorgesehene Beiträge der älteren Teilnehmer erweitert. Geschichtliche Rückblicke, Lieder, Gedichte und Romanlesungen runden die Feierstunde ab.
Mi 20.01.1937In der ersten diesjährigen Sitzung des Krankenhauskuratoriums wird das Geschäftsjahr 1936 abgeschlossen. Der vorhandene Überschuss wird vor allem auf die starke Belegung von außerhalb zurückgeführt. Die Tagessätze sind besonders niedrig gehalten, die Verpflegung hingegen gilt als sehr gut. Auf Grund der wirtschaftlichen Situation sollen die folgenden Arbeiten ausgeführt werden: Anlage einer neuen Treppe für den Hausaufgang, neuer Fußbodenbelag für die Flure und neue Fußböden in der Schwesternklausur.
Fr 29.01.1937In der Gastwirtschaft Bockholt hält der Pfarrcäcilienchor seine Generalversammlung ab. Nach einjähriger Unterbrechung wird der erste Vorsitzende Peppinghaus wiedergewählt. Geleitet wird der Chor vom neuen Dirigenten Golanscheck.
Sa 30.01.1937Bei Hülsmann findet eine Gemeinschaftsveranstaltung der NS-Organisationen und der nationalen Verbände statt. Kreisleiter Toelle-Rheine spricht über Sinn und Wesen des Nationalsozialismus, im zweiten Teil der Veranstaltung werden sechzehn SA-Sportabzeichen überreicht.
So 31.01.1937Die Schüler der Gärtnerlehranstalt der Landesbauernschaft Westfalen feiern zusammen mit Wolbecker Einwohnern und Ehemaligen in der Gastwirtschaft Thier-Hülsmann ihr Winterfest.
So 21.02.1937Am Heldengedenktag findet am Kriegerdenkmal eine Gefallenenehrung statt. Für die Parteimitglieder und der Kriegskameradschaft ist das Erscheinen Pflicht. Alle Wolbecker Vereine sind aufgefordert, an der Veranstaltung teilzunehmen, die um 11:15 Uhr an der Pfarrkirche beginnt. Für den Ort ist Trauerbeflaggung vorgeschrieben.
Mi 24.02.1937Im Rahmen der Aktion "Kampf dem Verderb" wird in Wolbeck die Altmaterialsammlung durchgeführt.
Do 04.03.1937Auf der Wolbecker Straße ereignet sich abends an der Kreuzung Everswinkel/Wolbeck/Angelmodde ein Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Münster kommendes Pferdefuhrwerk wird in der Kreuzung von einem aus Richtung Wolbeck kommenden Auto angefahren. Das Pferd muss an der Unfallstelle notgeschlachtet werden.
Mo 08.03.1937Im großen Saal des Gasthofes Hülsmann findet eine Großversammlung der NSDAP statt. Gauredner Siebert spricht über Volk und Rasse und den Vierjahresplan. Abschließend würdigt der Redner die Leistungen des Winterhilfswerks und weist auf das Opferbuch hin, das am Saaleingang zur Zeichnung ausgelegt ist.
So 14.03.1937Für die männliche bäuerliche Jugend der Gemeinden Wigbold Wolbeck, Kirchspiel Wolbeck, Alverskirchen und Albersloh findet auf dem Hof Gerbert im Kirchspiel Wolbeck der diesjährige Reichsberufswettkampf statt. Für die fünfzehn Teilnehmer beginnt der Wettkampf mit einer Flaggenparade, an die sich praktische Aufgaben anschließen. Nachmittags steht eine theoretische Prüfung in den Fächern Aufsatz, Rechnen und Berufskunde an.
Do 22.04.1937Die Frauen der Gemeinden Wolbeck, Albersloh, Alverskirchen und Angelmodde sind zu einem Werbeabend des Deutschen Roten Kreuzes in der Gastwirtschaft Sültemeyer in Wolbeck um 20 Uhr eingeladen.
Fr 30.04.1937In Wolbeck wird der Maibaum errichtet.
Sa 01.05.1937Am Tag der nationalen Arbeit versammeln sich die Mitglieder der NSDAP und sämtliche Volksgenossen auf dem Schulplatz zum Gemeinschaftsempfang. Der Tag klingt aus mit einem Bunten Abend im Saale Lasthaus.
Sa 08.05.1937Im Sitzungssaal des Amtshauses tagt der Gemeinderat des Wigbold Wolbeck unter dem Vorsitz von Amtsbürgermeister Breuker. Es wird beschlossen, die Straße von Wolbeck nach Angelmodde über den Berler Kamp zu kanalisieren und mit Bordsteinen zu versehen. Die Gartenstiege zwischen Marktplatz und Mühlendamm wird erschlossen, um neues Baugelände zu erhalten. Das Gelände liegt wegen des Zugangs zu Kanalisation und Transformatorenstation besonders günstig.
Mi 19.05.1937Der Amtsbürgermeister Breuker lädt in seiner Funktion als Leiter der Ortspolizeibehörde die Wolbecker Bevölkerung zur Großen Deutschen Luftschutzübung ein, die das Präsidium des Reichsluftschuzbundes in der Zeit vom 21. bis 30. März in der Halle Münsterland veranstaltet, um die Bedeutung des Selbstschutzes im Rahmen eines totalen Krieges zu verdeutlichen. Für die vorgesehenen Selbstschutzkräfte ist die Teilnahme Pflicht, weshalb sie Vorzugskarten erhalten, die die folgenden Leistungen beinhalten:
- Besichtigung der Ausstellung
- Einstündige Führung durch die Ausstellung
- Teilnahme an den stündlich auf dem Freigelände an einem Stahldachstuhl gezeigten Brandschutzvorführungen
- Teilnahme an allen vorgesehenen Sonderveranstaltungen
Do 20.05.1937Auf dem Gelände des Gasthofes Kordt in Albersloh findet die Bezirkstierschau der Ortsbauernschaften Telgte, Wolbeck, Angelmodde, Alverskirchen, Rinkerode und Albersloh statt, für die die folgenden Meldungen vorgenommen wurden: 74 Pferde (Warm- und Kaltblut), 75 Stück Rindvieh, 5 Schweine und 14 Ziegen. Das Abschneiden der Wolbecker Bauernschaft gestaltet sich wie folgt:
- Warmblut, Klasse 2, vierjährige und ältere Stuten mit Fohlen: 3b Schalmei, E. Bischoff-Frohnhoff
- Warmblut, Klasse 5, zweijährige Stuten: 2. Asta, Theodor Brockhausen; 3. Adele, Witwe Rohlmann
- Kaltblut, Klasse 3, vierjährige und ältere Stuten gedeckt: 3. Manila von Senden, Witwe Rohlmann
- Rindvieh, Klasse 4, Kühe über 5 Jahre in Milch: 4a Martha, Josef Hohenkirch
- Rindvieh, Klasse 8, Rinder von 2-3 Jahren: 1a Beate, Josef Hohenkirch
- Ziegen, Klasse 1, Böcke über 3 Jahre: 1. Heinrich, Ziegenzuchtverein Wolbeck
- Ziegen, Klasse 3, Ziegen über 3 Jahre: 1a Lotte, Franz Kruse; 1b Liese, Heinrich Damhues; 2a Lorette, Max Adämer; 2b Else, Geschwister Schwaer
Fr 11.06.1937Im Saale des Gasthofes Thier-Hülsmann findet eine Pflichtversammlung der NSDAP Wolbeck statt. Die Veranstaltung wird umrahmt von Liedern der Hitlerjugend Wolbeck und vom Fanfarenchor des Jungvolkfähnleins Albersloh. Den Schwerpunkt bildet die Aufnahme von 22 neuen Mitgliedern.
Sa 12.06.1937Auf der Adolf-Hitler-Straße kommt es in Höhe des Amtshauses zu einem Unfall, als eine ältere Dame mit ihren Kleinkraftrad ein auf der Straße stehendes Fuhrwerk überholen will, wegen eines entgegenkommenden Autos ausweicht und auf das Fuhrwerk prallt. Erste Hilfe wird von Straßenpflasterern geleistet, die in unmittelbarer Nähe mit Bauarbeiten beschäftigt sind und die bewusstlose Frau zu dem in der Nähe wohnenden Arzt bringen.
Di 15.06.1937Das Martinspättken zwischen Bahnhof und Forsthaus ist mittlerweile in einem derart schlechten Zustand, dass es nicht mehr begangen werden kann. Der Heimatverein wird in der Presse aufgefordert, die vor Jahren begonnenen Aufgaben fortzusetzen. In früheren Jahren wurden Bänke aufgestellt und Ruheflächen an der Angel angelegt.
Mi 16.06.1937Bei Thier-Hülsmann findet eine Versammlung der NSDAP Wolbeck statt. Kreisleiter Weber spricht über die Geschichte der Partei, das Judentum und den Vierjahresplan.
Mi 07.07.1937Die Bauarbeiten an der Adolf-Hitler-Straße sind abgeschlossen. Die Ahornbäume auf beiden Seiten der Straße wurden gefällt, um die Fahrbahn auf 6,20 Meter Breite zu bringen. Das Kleinpflaster wurde komplett aufgerissen und neu gelegt, zu beiden Seiten wurden drei Meter breite Bürgersteige angelegt und mit schwarzer Asche aufgefüllt. Auf der Bahnhofseite wurde zudem ein anderthalb Meter breiter Gehweg mit Zementplatten ausgelegt.
 Die baufällige Friedhofsmauer wurde abgerissen und ersetzt. Geplant ist, diese Mauer bis zum Torhaus des Drostenhofes zu verlängern.
 Die Bauarbeiten zur Neuanlage des Marktplatzes haben begonnen. Die sumpfige Wiese ist mit schwarzer Schlacke angefüllt worden, nachdem die Gemeinde das Grundstück erwerben konnte. In Zukunft wird die Margarethenkirmes auf dem neuen Marktplatz, statt wie bisher auf der Adolf-Hitler-Straße abgehalten werden. Geplant ist, den fertigen Marktplatz mit einer Ligusterhecke zu umsäumen.
Di 13.07.1937Nach rund zweijähriger Pause wurde der Turn- und Sportverein "Burgmannen Wolbeck" wieder zum Leben erweckt. Zunächst hatte man eine erste und eine Jugend-Fußballmannschaft aufgestellt, die an den beiden vorangegangenen Sonntagen bereits zwei Freundschaftsspiele ausgetragen haben, jetzt wurde auch die Turnabteilung unter der Leitung von Turnwart Josef Bleckmann wieder eingerichtet. Die Schießabteilung des Sportvereins trainiert jeden Sonntag auf der 50-Meter-Bahn des Sportplatzes und wird von Hauptlehrer Jas geleitet. Neben dem Pflichtschießen am Wochenende wird unter der Woche auch in kleineren Gruppen trainiert.
Di 07.09.1937Die Untergruppe I des Reichsluftschutzbundes Wolbeck lädt die Bauern der Gemeinde Kirchspiel Wolbeck zu einer großen Luftschutzübung auf dem Hof Hohenkirch ein. Der Untergruppenführer Josef Genius begrüßt neben Bürgermeister, Ortsbauernführer und Schulungsleiter auch den Brandmeister der Freiwilligen Feuerwehr W. Forsthove.
In einem längeren Vortrag geht der Schulungsleiter auf die besondere Notwendigkeit des Luftschutzes auf dem Lande ein, bevor auf dem Hof praktische Erläuterungen zum Verhalten im Falle von Fliegerangriffen folgen. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die Vorführung der verheerenden Wirkung einer Brandbombe.
1938 >> Zurück