Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1984


<< 1983
So 01.01.1984In seinem Neujahrsbericht gibt Pfarrer Albert Schürmann die Zahlen der Pfarre St. Nikolaus bekannt. Es gab 61 Taufen (gegenüber 31 im Vorjahr), Trauungen 14 (12), Beerdigungen 40 (28), Erstkommunionen 62 (53), Kirchenaustritte 6 (8), Kircheneintritte 5. Es fand keine Firmung statt. Insgesamt 14 Wolbecker ließen ihre Kinder in anderen Gemeinden taufen. Die Gemeinde zählt rund 5300 Mitglieder.
Die Sammlung "Adveniat" erbrachte das neue Rekordergebnis von 26.800 DM.
Di 03.01.1984Das Tiefbauamt Münster gibt den geplanten Umbau der Kreuzung Hiltruper Straße/Berler Kamp bekannt. Mit den Maßnahmen soll die Unübersichtlichkeit des Kreuzungsbereiches behoben werden.
Die Dreiecksinseln werden beseitigt, alle Straßen erhalten zwei Fahrspuren mit jeweils einer separaten Spur für Linksabbieger. Die Straßen Berler Kamp und Hiltruper Straße bekommen einen Fahrbahnteiler zwischen den beiden Fahrtrichtungen, um Fußgängern das Überqueren der Kreuzung zu erleichtern. Die Aufstellung einer Ampelanlage wird noch geprüft.
Di 03.01.1984In der Gaststätte Mentrup wird die Junge Union Wolbeck wieder ins Leben gerufen. Die Organisation hatte lange Zeit nur noch auf dem Papier bestanden, nachdem der Vorsitzende Luther sein Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt hatte.
Zum ersten Vorsitzenden wird einstimmig Werner Stolz gewählt, sein Stellvertreter wird Magnus Schwegmann.
Mi 04.01.1984Die Stadt Münster hält eine Beleuchtung der neuen Verbindung zwischen Eschstraße und Berler Kamp angesichts der jährlichen Betriebskosten von 2580 Mark für nicht vertretbar.
Für Probleme sorgen auch die Sperrbügel unmittelbar vor und nach der Brücke. Sie sind so eng gesetzt, dass Radfahrer absteigen müssen.
Fr 06.01.1984Der ehemalige Hippenmajor Ludwig Schwegmann feiert in der Gaststätte Sültemeyer seinen 50. Geburtstag.
Fr 06.01.1984Heute findet die Sternsingeraktion statt.
Fr 06.01.1984Die Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Wolbeck treffen sich in der Gastwírtschaft Stutter zu ihrer Jahreshauptversammlung.
In geheimer Wahl wird Heinrich Schwegmann in seinem Amt als Ortslandwirt bestätigt, seine Stellvertreter werden Heinrich Richter und Werner Breul. Obwohl als Mitglied der Kreisstelle im Prinzip auch ein Arbeitnehmervertreter vorgesehen ist, muss diese Position mit einem Arbeitgeber besetzt werden, da kein Arbeitnehmer zur Generalversammlung erschienen ist.
Im Vergleich zum Jahre 1977 hat die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe um drei auf jetzt 49 Betriebe abgenommen. Pro Betrieb beträgt die landwirtschaftliche Nutzfläche durchschnittlich 21 Hektar, was deutlich unter dem Durchschnitt im alten Landkreis Münster liegt. Der Zuwachs bei Mastschweinen liegt bei 65 Prozent, bei Zuchtsauen bei 44 Prozent.
So 08.01.1984Gegen 9 Uhr ereignet sich auf der Alverskirchener Straße zwischen Beumer und Roer ein schwerer Unfall, als ein Fahrzeug mit zwei britischen Soldaten auf der glatten Straße in Schleudern gerät, gegen zwei Bäume prallt und zerrissen wird. Der 37jährige Beifahrer ist auf der Stelle tot, der 26jährige Fahrer erliegt später seinen schweren Verletzungen.
So 08.01.1984Kurz nach 19 Uhr ereignet sich auf der Alverskirchener Straße etwa hundert Meter weiter ein zweiter tödlicher Unfall. Auf regennasser Fahrbahn gerät der Pkw einer 25jährigen Frau ins Schleudern und prallt frontal gegen einen Baum. Während die Fahrerin tödliche Verletzungen erleidet, überleben Mann und Kind mit schwersten Verletzungen.
Do 12.01.1984Paul und Martha Brix geb. Krisch feiern auf der Hiltruper Straße Goldene Hochzeit.
Fr 13.01.1984Am Borggarten werden Erdgasleitungen verlegt.
Fr 13.01.1984Bei einem Verkehrsunfall auf der Telgter Straße kurz vor dem Flughafen kommen zwei Menschen ums Leben, als ein Pkw wegen Straßenglätte ins Schleudern gerät und frontal mit einem entgegen kommenden Fahrzeug zusammenstößt.
Sa 14.01.1984Ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung Everswinkeler Straße/Grenkuhlenweg fordert zwei Leichtverletzte, als zwei Pkw zusammenstoßen.
Sa 14.01.1984Bei Wind und Regen sammeln vierzig Messdiener die Weihnachtsbäume ein.
So 15.01.1984Am Nachmittag wird durch Feuchtigkeit auf der Manfred-von-Richthofen-Straße in Münster eines der wichtigsten Telefonkabel beschädigt. In der Folge fällt unter anderem das gesamte Ortsnetz Wolbeck für fast 36 Stunden aus.
Di 17.01.1984Die Bezirksvertretung Südost befasst sich erneut mit dem geplanten Einbahnstraßensystem, das im Sommer getestet werden soll. Angesichts des erwartet starken Verkehrs fordert man eine Verkehrsampel an der Einmündung der Telgter Straße in die Alverskirchener Straße. Außerdem soll die Einbahnstraßenregelung ohne Ausnahme auch für Radfahrer gelten.
Di 17.01.1984Der gesamte Buslinienkonzept soll bis Mai 1985 umgestellt werden. Die Stadtbuslinien 8 und 31 werden zu einer durchlaufenden Verbindung Wolbeck-Hauptbahnhof-Coerde verschmolzen und im Stundentakt bedient. Ebenfalls miteinander kombiniert werden sollen die Stadtbuslinie 12, die momentan am Freibad Stapelskotten endet, und die Regionalbuslinien 321 und 331. Dabei wird für die Stadtbuslinie 12 die neue Endhaltestelle "Am Tiergarten" angestrebt.
Di 17.01.1984Am Ausgang des Tiergartens zum Steintor möchte man einen Parkplatz anlegen.
Do 19.01.1984Auf der Jahreshauptversammlung des Allgemeinen Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck wird Klaus Drewing als erster Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.
Man beschließt die Gründung einer Damenschießriege, die ihren Übungsabend jeweils am ersten Dienstag im Monat auf dem vereinseigenen Schießstand hat.
Fr 20.01.1984Eine Gartenbaufirma fällt im Auftrag der Stadt fünf Pappeln am geplanten Zugang zur neuen Angelbrücke am Friedhof. Die Pappeln hatten sich bei Untersuchungen als nicht mehr standfest erwiesen und zudem damit begonnen, große Äste abzuwerfen.
So 22.01.1984Bei den Presbyterwahlen in der evangelischen Kirchengemeinde werden Ingrid Bangert, Emil Gisbert und Dr. Arnold Große-Ruse für acht Jahre in ihrem Amt bestätigt.
Mo 23.01.1984In der Nacht setzt Schneefall ein, der bis zum Morgen zehn Zentimeter Neuschnee bringt.
Mo 23.01.1984Im Alter von 60 Jahren stirbt Georg "Päksken" Buddenbäumer nach schwerer Krankheit.
Sa 28.01.1984Zwar hat die Stadt die beiden Container für Glas und Gartenmüll am Eingang zum Tiergarten beseitigt, dennoch wird dort weiterhin im großen Umfang Sondermüll abgeladen, weshalb das Stadtreinigungsamt zweimal in der Woche kontrollieren muss.
Sa 28.01.1984Aus der Klassenfahrt der 10c des Gymnasiums Wolbeck nach Berlin resultiert nun ein Schüleraustausch mit einer gleichaltrigen Schulklasse des Spandauer Gymnasiums.
Nach Absprache zwischen den Schulleitern Gerd Hagemann vom Wolbecker Gymnasium und Dr. Bethge vom Berliner Freiherr-vom-Stein-Gymnasium werden etwa 25 Berliner Jugendliche für eine Woche Wolbeck besuchen.
Sa 28.01.1984Bedingt durch den starken Wintereinbruch sind alle Bauarbeiten an der neuen Kreuzung Münsterstraße/Neue Everswinkeler Straße eingestellt worden.
Sa 28.01.1984Die Gartenbauschule Wolbeck feiert ihr Winterfest bei starker Beteiligung. Es spielt das "Granada-Quartett" aus Paderborn.
So 29.01.1984Pastoralassistent Wilfried Renk verlässt die Pfarrgemeinde St. Nikolaus und wechselt nach Nienberge.
Di 31.01.1984Das Westpreußische Landesmuseum im Drostenhof zeigt bis zum 21. Februar Werke des ehemaligen Elbinger Hochschulprofessors Alfred Oppermann.
Mi 01.02.1984Bernhard Kaup feiert seinen 70. Geburtstag.
Mi 01.02.1984Leichter Nieselregen bei rasch fallenden Temperaturen führt am Morgen zu eisglatten Straßen und zahlreichen Unfällen.
Sa 04.02.1984Die Anwohner der Herrenstraße feiern in der Gaststätte Mentrup ihr Nachbarschaftsfest. Dabei werden vier Neubürger von Präsident Fritz Diekmann mit Angelwasser getauft.
So 05.02.1984Der 47jährige Klaus Drewing eröffnet nach dem Umzug von der Münsterstraße zum Goldbrink 177 die neuen Geschäftsräume mit einem Tag der offenen Tür.
Mo 06.02.1984Der Wolbecker Michael Wessel-Therhorn spielt um 09:05 Uhr im WDR III die "Acht Stunden für Klavier" von Günter Bergmann.
Di 07.02.1984Stürmisches Schneetreiben bringt den Verkehr im Stadtgebiet weitestgehend zum Erliegen.
Di 07.02.1984Die neue Damenschießriege des Allgemeinen Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck trifft sich heute zum ersten gemeinsamen Training. Unter der Leitung von Schießwart Hans-Joachim Hell kommen fünfzehn Frauen (Brigitte Rätzel, Heidi Kintrup, Anneliese Holtmann, Ricarda Hell, Hannelore Hellwig, Ruth Hell, Karin Pirc, Gisela Richter, Ingrid Gottschling, Dagmar Hartmann, Ulla Bradtke, Rosi Meyknecht, Beate Severin, Mechthild Gardini, Edelgard Wohlhorn) zusammen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein gibt man sich den Namen "Die Querschläger".
Mi 08.02.1984Im Wolbecker Bahnhof tritt der Kabarettist Manne Spitzer mit seinem Programm "Menschen, Tiere, Sensationen" auf. Der Eintritt beträgt zwei Mark.
Mi 08.02.1984An der Informationsveranstaltung des Planungsbüros Skribbe zum Landschaftsplan "Werse" im Saal des Alten Gasthaus Lasthaus nehmen über hundert Personen teil.
In einem einstündigen Vortrag erläutert Dipl.-Ing. Hartmut Tauchnitz die in Zusammenarbeit mit land- und forstwirtschaftlichen Stellen, dem Landschaftsbeirat, der Landesanstalt für Ökologie, Landwirtschaft und Forsten sowie einem Fachinstitut der Universität Münster erstellten drei Grundlagenkarten, die ökologische Grundlagen, Nutzung und Erscheinungsbild der Werse regeln.
Das vom Landschaftsplan "Werse" erfasste Gebiet besteht zu 70 Prozent aus Grünland und zu 20 Prozent aus Wald. Zudem sind in den Karten 91 Biotope eingetragen. Der Abschnitt zwischen Wolbeck und Gelmer gilt als überlastet durch Ausflügler und soll nicht attraktiver gestaltet werden.
Überraschend für die Anwesenden sind die Auswirkungen der Planungen. So werden am Dabeckskamp und bei Stapelskotten Naturschutzgebiete geschaffen und die gesamte Werse wird unter Landschaftsschutz gestellt, wobei die Wochenendhäuser am Fluss Bestandsschutz erhalten.
Auf Grund der räumlichen Ausdehnung des Landschaftsplanes sind auch die Zuflüsse betroffen. So soll die Naturwaldzelle im Wolbecker Tiergarten bis zur Angel bei Markfort erweitert werden.
Do 09.02.1984Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Computer im Arbeitsalltag wird das Gymnasium Wolbeck im kommenden Schuljahr erstmals einen Kurs "Informatik" in der Oberstufe anbieten.
Fr 10.02.1984Pfarrer Rolf Scheiberg feiert seinen 60. Geburtstag.
Sa 11.02.1984Die Wolbecker Landjugend feiert im Saal der Gaststätte Sültemeyer Karneval.
So 12.02.1984Die erste Wolbecker Altweiberfastnacht findet in der Gaststätte Benger statt.
Mo 13.02.1984Der Rat der ehemaligen Hippenmajore beschließt auf seiner Sitzung, am Ziegenbocksdenkmal eine Erinnerungsplakette an Georg "Päksken" Buddenbäumer anzubringen.
Di 14.02.1984Die Bezirksvertretung Südost nimmt einstimmig den Entwurf der Stadt für das neue Gewerbegebiet "Windmühle" an, der nach zwanzig Jahren Planung vorgelegt werden konnte.
Das Gewerbegebiet soll von der Münsterstraße aus erschlossen werden. Während für die innere Erschließung 700.000 Mark veranschlagt werden, wird die äußere Erschließung mit 1,8 Millionen Mark wesentlich teurer, da wegen des Geländes für Regen- und Schmutzwasser eigens ein Pumpwerk und Regenrückhaltebecken gebaut werden müssen.
Di 14.02.1984Die Musikschule Wolbeck wählt auf ihrer Mitgliederversammlung in der Gaststätte Sültemeyer Paul Jöns-Anders zum ersten Vorsitzenden, der das Amt von Günter Henkensmeier übernimmt, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidiert.
Mi 15.02.1984Auf der Generalversammlung der katholischen Frauengemeinschaft im Alten Gasthaus Lasthaus wird angesichts der anfallenden Arbeit statt einer neuen ersten Vorsitzenden ein ganzes Führungsteam gewählt. Aus den 14 Bewerberinnen werden die folgenden acht Frauen gewählt: Hannelore Fischer (bisher erste Vorsitzende), Josefa Engelbert, Christel Marsmann, Anni Karrengarn, Elisabeth Beermann, Anni Buchholz, Mechthild Bußmann und Gertrud Jäger.
Für die musikalische Unterhaltung sorgt Elmar Janzing mit dem Akkordeon.
Mi 15.02.1984Die vierzehn Frauen des Sparclubs "Kleines Kästchen" feiern bei Stutter das 15jährige Bestehen.
Fr 17.02.1984Die zweite Wolbecker Altweiberfastnacht findet in den Bürgerstuben statt. Die Gaststätte ist mit 250 Teilnehmern restlos überfüllt.
Fr 17.02.1984Am Wolbecker Gymnasium wird das Stück "Humunculus" von Elisabeth Ostermann, Susanne Götting, Dirk Evers und Bernhard Laabs aufgeführt.
Sa 18.02.1984Am Wolbecker Hallenbad wird mit Hilfe einer Druckpresse die neue Wasserleitung unter der Straße "Am Angelkamp" und der Bahnlinie verlegt. Entlang des Berler Kamps wird das Rohr bis zum Marktplatz geführt und dort an das vorhandene Netz angeschlossen.
Nachdem die Stadtwerke Münster im Jahre 1980 die Wasserversorgung Wolbecks von der "Gelsenwasser" übernommen hatten, begannen die Planungen für den Bau einer Ringleitung. Bis dahin erhielt Wolbeck auf Grund seiner Insellage das Wasser über Gremmendorf und Angelmodde-West. Ein Bruch in der alten Gussleitung würde für erhebliche Probleme in der Wasserversorgung führen. Zudem muss die Stichleitung in regelmäßigen Abständen gespült werden, um eine einwandfreie Qualität zu behalten.
Ab Mitte 1984 rechnen die Stadtwerke mit der Inbetriebnahme der zweiten Leitung, über die 32 Kubikmeter Wasser pro Stunde fließen werden.
Sa 18.02.1984Heute um 10 Uhr wird am Steintor 1 eine Videothek mit 2000 Titeln im Programm eröffnet.
Mo 20.02.1984Hippenmajor Horst I. Beitelhoff und Präsident Herbert Forsthove ziehen samt Gefolge am Abend durch Wolbeck und Angelmodde. Bei Maria "Pewoline" Peters beschließt man für das Frühjahr 1985 eine erste Zibomo-Ausstellung, die im Drostenhof erfolgen soll. Nach einem Besuch bei Blomberg macht man sich auf den Weg nach Angelmodde zu einem weiteren Zibomo-Mitbegründer, August Schapmann.
Di 21.02.1984Am frühen Morgen bringt Eisregen den Berufsverkehr zum Erliegen.
Mi 22.02.1984Rund vierzig Senioren der Arbeiterwohlfahrt feiern in Haus Wolbeck ihr Karnevalsfest. In die Bütt steigen Käthe Borgers und Helmut Plaschke, für Musik sorgt Willi Menke mit dem Akkordeon. Höhepunkt des Karnevalsfestes ist der Auftritt des sechsköpfigen Wolbecker Männerballetts "Hüpp men too". Es besteht aus Hans-Josef Falkenberg, Roger Hale, Roland Mende, Kurt und Wilfried Bradtke (Der Name des sechsten Teilnehmers ist nicht überliefert) und wird von Martina Woitschitzke trainiert.
Sa 25.02.1984Im nicht ausverkauften Festzelt feiert die Ziegenbocksmontagsgesellschaft Zibomo mit 400 Narren ihren Gala-Abend. Das fünfstündige Programm beinhaltet die "Fliegenden Wikinger" sowie Prinz Theo I. mit der Stadtwache. In die Bütt steigen Paul Hertiger und Detlef Simon von der KG Pängelanton sowie die 77jährige Elisabeth Timmermann als Bauerntrine.
Um Mitternacht lösen die Stadtfanfaren die "Hobbys" ab und spielen zur Mitternachtsshow auf.
Nachdem im Vorjahr die Heizungsanlage nicht funktionierte, sorgt in diesem Jahr kalte Zugluft in den ersten Reihen für Probleme.
Do 23.02.1984Nach Angaben der Ziegenbocksmontagsgesellschaft Zibomo werden in Wolbeck nur noch bei Karl-Heinz Markfort im Tiergarten und bei Heinz Lonsing auf der Von-Holte-Straße Ziegen gezüchtet.
So 26.02.1984Beim Sturm auf das alte Amtshaus leisten Bezirksvorsteher Dr. Rudolf Teschner, Bürgermeister Franz Reuter, BV-Stellenleiter Wilhelm Jolk, Bezirksvertreter Herbert-Franz Mattenklodt und MdB Wolf-Michael Catenhusen keinerlei Widerstand, weshalb Hippenmajor Horst I. mit Garde und Prinz Theo I. direkt einmarschieren und die Schlüsselgewalt an sich reißen kann. Danach fährt man mit der Ziegenkutsche unter der Führung von Kajo Plassmann und Ferdi Schwarze zum Festzelt.
Am späten Abend gelingt es Münster Prinz Theo I. und seinem Adjutanten Hans Stemmer, den Hippenmajor Horst I. seiner Schlüsselgewalt zu berauben. Nachdem die Zibomo den Schlüssel am Montagmorgen beim Frühstück in der Gaststätte Benger zurückerhalten hat, bringt man ihn aus Sicherheitsgründen in das Haus eines Vorstandsmitglieds, wo er aber wenig später erneut in die Hände von Theo I. fällt. Damit ist Horst I. der erste Hippenmajor, der während des Umzugs den Schlüssel nicht vorweisen kann und der stattdessen vom Wagen des Münsteraner Prinzen präsentiert wird. Gegen Ende des Umzugs wird der Schlüssel wieder an Herbert Forsthove zur "sicheren Aufbewahrung" übergeben. Adjutant Karl-Heinz Rose erhält nach dem Umzug den Namenszusatz "Pannen-Charlie".
Mo 27.02.1984Am Ziegenbocksmontagsumzug mit knapp fünfzig verschiedenen Nummern nehmen rund 10.000 Zuschauer (Die Polizei spricht von 8.000, der Veranstalter von 12.000 Teilnehmern) teil. Die letzten Feiern gehen am frühen Morgen gegen halb fünf zu ende. Danach beginnt das Stadtreinigungsamt mit den Säuberungsarbeiten, bei denen rund 25 Kubikmeter Abfall zusammen kommen. Besonders auffällig sind dabei die Lochstreifen von EDV-Bögen, die kartonweise abgekippt worden sind.
Um 12 Uhr hatte der Kinderumzug vom Pausenhof der Nikolaischule begonnen, mit dabei Kinder-Hippenmajor Constantin Schetter, der dieses Amt zum zweiten Mal hintereinander ausübt.
Do 01.03.1984Egon Bröskamp feiert an der Münsterstraße seinen 60. Geburtstag.
Do 01.03.1984Auf dem Mühlendamm beim Hippenmajor steht der große, bunte Hahn, der den Wagen "Der Hahn vom Mühlendamm macht alle Hennen an" beim Umzug geschmückt hatte.
Do 01.03.1984Im katholischen Pfarrheim kommt die ökumenische Seniorengemeinschaft zur Karnevalsfeier zusammen. Es spielen die vierzehn Musikanten der "Rentnerband" aus Münster unter der Leitung von Karl Vormann. In die Bütt steigen Käthe Borgers, Sophia Kuhlmann, Felix Engelbert und Bernhard Kaup.
Sa 03.03.1984Um 9 Uhr eröffnet "Uhren und Schmuck Topp + Busskamp (früher Hoedemaker)" auf der Neustraße 24.
So 04.03.1984Nach der Aktion von Prinz Theo I. in der Vorwoche (und seitdem mit dem Spitznamen "Die Elster" versehen) bringen Präsident Herbert Forsthove, Hippenmajor Horst Beitelhoff und Ex-Hippenmajor Karl-Heinz Wesemann wenige Minuten vor der Übergabe auf dem Rathausbalkon am Prinzipalmarkt den Schlüssel der Stadt an sich. Zwar führt Oberbürgermeister Dr. Pierchalla höchstpersönlich die Leibesvisitation an den Verdächtigen durch, jedoch bleibt das Stück verschwunden. In aller Eile wird ein Ersatzschlüssel aus Pappe herbeigeschafft und rasch mit Goldbronze besprüht, bevor Herbert Forsthove den gesuchten Schlüssel wieder herausrückt.
Di 06.03.1984An der Pfarrkirche St. Nikolaus beginnen die Kupferarbeiten am Dach. Gemäß eines alten Kirchenvorstandsbeschlusses wird die Kirchturmspitze einschließlich der oberen Zwiebel verkupfert. Das gesamte Projekt hat sich auf Grund des Widerstandes der zuständigen Behörden verzögert, die eine Eindeckung mit Schieferschindeln verlangt hatten.
In der vergangenen Woche sind die Holzbohlen am Turm wegen erheblicher Schäden unplanmäßig ausgewechselt worden.
Di 06.03.1984In einer Kabinettausstellung zeigt der Drostenhof Landschaftsbilder von Gerhard Mienert (1912-1995).
Di 06.03.1984Am Veilchendienstag lässt die Ziegenbocksmontagsgesellschaft Zibomo die Session mit einer Feier in der Gaststätte "Kiepe" ausklingen.
Mi 07.03.1984Im überfüllten evangelischen Gemeindesaal hält Josef Haves den Vortrag "Wolbeck im Wandel der Zeit" mit 64 alten Aufnahmen des Ortes.
So 11.03.1984Im Rahmen des Kulturprogrammes der ökumenischen Seniorengemeinschaft hält Walter Gösling einen Lichtbildvortrag zum Thema "Münster und das Münsterland".
Di 13.03.1984Die Bezirksvertretung Südost beschließt, an der Wallstraße eine Bronzetafel aufzustellen, die auf die Zerstörung der Synagoge im Jahre 1938 hinweist. Da die Stadt Münster die Angelegenheit auf Grund der hohen Kosten nicht finanzieren will, wird eine alternative Lösung gesucht.
Mi 14.03.1984Das Landesstraßenbauamt stellt die aktuellen Planungen für die Wolbecker Südumgehung (L 520n) vor. Mit dem Bau dieser Straße soll das Steintor entlastet und die Westumgehung (L 585n) angebunden werden.
Das Projekt "L 520n" beginnt bereits in Sendenhorst als Nordostumgehung und wird später zur Nordumgehung von Albersloh. Ab der Gaststätte Schopmann in Wolbeck wird die Straße auf der Trasse der Zumbuschstraße geführt, ab dem Wallfahrtskottenweg sind dann vier Alternativen bis zum Albersloher Weg vorgesehen. Die nördlichste Trasse führt direkt an Haus Dahl vorbei, kreuzt den Emmerbach dann aber auch in einem naturnahen Bereich. Die anderen Varianten müssen lediglich über die Werse geführt werden und liegen entweder in Höhe des Hofes Lütke Harmann, 600 Meter nördlich von Koefot oder führen zwischen den Betrieben Große Pferdekamp und Vogelsang hindurch. Mit einem Baubeginn wird frühestens ab 1988 gerechnet.
Von Seiten der Stadt Münster wird der Ausbau des Albersloher Weges vorangetrieben. Der vierspurige Ausbau zwischen Angelsachsenweg und Otto-Hersing-Weg ist für 1987 vorgesehen, der Abschnitt bis zum Osttor (Kreuzung Oeding) wird ab 1990 geplant.
Mi 14.03.1984Eine Schwer- und eine Leichtverletzte fordert ein Unfall auf dem Radweg an der Hiltruper Straße, als eine 42jährige Mofafahrerin und eine 14jährige Radfahrerin frontal zusammenstoßen.
So 18.03.1984Im katholischen Pfarrheim verabschiedet sich Anton Janzing nach acht Jahren Arbeit aus dem Planungsteam der Amelandfahrten und übergibt an seinen Nachfolger Willi Schriek. Zuvor zeigt er den vierzig Besuchern noch einen Diavortrag mit den bisherigen Erlebnissen.
Mo 19.03.1984Das Teilstück der Münsterstraße zwischen Hofstraße und Hiltruper Straße wird wegen Kanalarbeiten am Mischwassersammler für acht Wochen vollständig gesperrt. Der Verkehr wird über die Franz-von-Waldeck-Straße umgeleitet.
Di 20.03.1984Die Wolbecker Landjugend bestätigt auf ihrer Generalversammlung den bisherigen Vorstand weitgehend.
Mi 21.03.1984Auf dem Wolbecker Marktplatz feiert die Musikschule ihr zehnjähriges Bestehen mit dem Verkauf eines zwei Quadratmeter großen Butterkuchens. Weitere Höhepunkte der Feierlichkeiten sind das Puppenspiel für die Kinder am Samstagnachmittag sowie am Sonntag die Bigband-Matinee.
Mi 21.03.1984Bei einem Unterholzbrand in der Bauerschaft Kasewinkel werden 1,3 Hektar einer Schonung zerstört. Der Brand wird am Nachmittag vom Besitzer Clemens Freiherr zu Ketteler entdeckt und durch die Freiwilligen Feuerwehren Wolbeck und Handorf sowie die Berufsfeuerwehr Münster bekämpft.
Fr 23.03.1984Auf der Jahreshauptversammlung des VfL Wolbeck in der Gaststätte Mentrup wird der bisherige Vorstand in seinem Amt bestätigt, wobei der stellvertretende Vorsitzende Rudi Kuschat zuvor hinhaltenden Widerstand gegen seine Wiederwahl leistet.
Sa 24.03.1984Die Musikschule Wolbeck begeht ihr 10jähriges Bestehen mit einem Festakt im Schulzentrum Wolbeck. Besonders geehrt werden die beiden Vorstandsmitglieder Gerda Linnemann und Klaus Metelmann, die beide dem Gründungsvorstand 1974 angehört haben.
Die Musikschule Wolbeck verfügt über zwanzig Lehrkräfte, darunter Hiltrud Henrotte als hauptamtliche Musiklehrerin. Rund 250 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen vier und zwanzig Jahren werden jährlich unterrichtet.
So 25.03.1984Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10jährigen Bestehen der Musikschule Wolbeck findet im Drostenhof eine Jazz-Matinee statt. Rund 250 Besucher hören die Big Band der WWU Münster unter der Leitung von Bob Lanese.
Mi 28.03.1984Franz-Josef Schwegmann hat seine Meisterprüfung im Elektroinstallateur-Handwerk bestanden.
Mi 28.03.1984Heute bietet die Arbeiterwohlfahrt erstmals im alten Trakt der Nikolaischule eine Hausaufgabenbetreuung für Kinder der Grundschule an. Nach einem Gespräch mit dem Rektor der Nikolaischule, Karl Schulte, und mit Zustimmung der Schulpflegschaft erteilen Silvia Lutz, Stefan Evers, Karl Reicherts und Reinhard von dem Berge zweimal in der Woche eine Hausaufgabenbetreuung. Im Moment werden vier Kinder unterrichtet, nach den Osterferien werden drei weitere hinzukommen.
Die Kosten für die Betreuung liegen bei zwei Mark pro Nachmittag, davon ausgenommen sind Jungen und Mädchen aus kinderreichen oder sozial schwachen Familien.
Mi 28.03.1984Auf einer Informationsveranstaltung des Landesstraßenbauamtes in der Gaststätte Kordt-Kaiser in Albersloh lehnt die Versammlung alle Vorschläge zum Bau der L 520n (Wolbecker Südumgehung / Albersloher Nordumgehung) ab. Nach Ansicht der Albersloher Bürger muss die Straße am Ortsrand von Wolbeck entlang geführt werden.
Do 29.03.1984Löschzugführer Klaus Wierling und sein Stellvertreter Clemens Schwaer haben im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Wolbeck ein Faltblatt an alle Haushalte verteilen lassen, in dem die einzelnen Schritte bei einer Alarmierung und die korrekte Meldung aufgeschrieben sind.
Die letzte Seite ziert der folgende Spruch:
  Ist einmal Feuer bei Dir im Haus
  Rufst Du nach Gott und der Feuerwehr aus.
  Ist aber gelöscht das Flammenmeer,
  Vergisst Du Gott und schimpfst auf die Feuerwehr.
Sa 31.03.1984Regierungspräsident Erwin Schleberger unterzeichnet die Verordnung, welche das Gebiet "Dabeckskamp" unter Naturschutz stellt. Das neue Naturschutzgebiet ist mit 1,6 Hektar relativ klein und liegt wenige hundert Meter nördlich des Borggartens.
Beim Dabbeckskamp handelt es sich um ein von einem Bach durchzogenes Feuchtgebiet, in dem Schwertlilien und Moorlabkraut wachsen. Daran anschließend breitet sich ein Sumpfgebiet aus, in dem die Gelbe Wiesenraute und die Fuchssegge gedeihen.
So 01.04.1984Das "Büro für Landschaftsplanung" in Wolbeck feiert sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass entfernt Diplom-Ingenieur Siegfried Brandenfels einen Pflasterstein aus dem Bürgersteig vor dem Büro und pflanzt dort eine Weinrebe.
Im Anschluss an das Mittagessen findet am Nachmittag eine Feier auf dem Hof in Albersloh statt.
Mo 09.04.1984Die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck führt auf dem Gelände der Firma Lancier eine Übung durch, bei der ein Blitzschlag in einem Öltank angenommen wird. Dabei geht es Löschzugführer Klaus Wierling vor allem darum, mit den Örtlichkeiten vertraut zu werden.
Di 10.04.1984Rund fünfzig Senioren nehmen am Altennachmittag im katholischen Pfarrheim teil, auf dem der Grevener Gymnasiast Peter Oechsner plattdeutsche Gedichte und Geschichten von Augustin Wibbelt vorträgt.
Sa 14.04.1984Leo Ptak feiert seinen 80. Geburtstag.
So 15.04.1984Im Drostenhof wird die Ausstellung "Joseph Freiherr von Eichendorff 1788-1857, Dichter und Beamter" eröffnet.
Do 19.04.1984Während die Münsterstraße noch nicht wieder freigegeben ist, sind nun auch Hofstraße wegen Telefonkabelverlegung und Neustraße auf Grund von Arbeiten an der Straßenbeleuchtung teilweise gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird jetzt über Franz-von-Waldeck-Straße, Dirk-von-Merveldt-Straße und Herrenstraße umgeleitet. Die Geschäftsleute im Ortskern beklagen durchweg einen Umsatzrückgang von dreißig Prozent und führen dies auf den fehlenden Durchgangsverkehr zurück.
Do 19.04.1984Etwa siebzig Jungen und Mädchen des TV Wolbeck fahren zum Solebad nach Bad Rothenfelde.
Fr 20.04.1984Am Karfreitag erhalten die Kinder der Pfarrgemeinde St. Nikolaus nach dem gemeinsamen Kreuzweg auf den vierzehn Stationen des Leidensweges jeweils Kreuze, die von Papst Johannes Paul II. gesegnet worden sind.
Sa 21.04.1984In der Osternacht feiert die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Pfarrheim die Agape. Nach der Osterliturgie in der Pfarrkirche brennt man vor dem Pfarrheim das traditionelle kleine Osterfeuer ab.
Am frühen Morgen versteckt Pfarrer Albert Schürmann 140 Ostereier in seinem Garten, die von den Frauen des Pfarrgemeinderates bemalt wurden. Nach der Familienmesse am Sonntag dürfen die Kindern nach den Eiern suchen. Dieser Brauch wurde im Jahre 1981 eingeführt.
So 22.04.1984Die Wolbecker Landjugend veranstaltet zum dritten Mal ihr großes Osterfeuer, das um 20:30 Uhr von Pfarrer Albert Schürmann erstmals hinter dem Friedhof am Klärwerk entzündet wird.
Mo 23.04.1984Auf der Generalversammlung der St.-Achatii-Bruderschaft in der Gaststätte Sültemeyer werden Theodor Brüggemann und Franz Leiermann für ihre 50jährige Mitgliedschaft geehrt.
Mit großer Mehrheit sprechen sich die anwesenden 120 Mitglieder für ein viertägiges Schützenfest aus.
Die Kosten für die Restauration der Bruderschaftsfahne betragen 2200 Mark.
Di 24.04.1984An der alten Kläranlage beginnen die Bauarbeiten an der neuen Abgabenstelle für Sonderabfälle
Do 26.04.1984Am Stadtspiel des TV Wolbeck beteiligen sich rund dreißig Kinder, die bis zum Mittag in Vierergruppen rund 41 Fragen und Aufgaben zu lösen haben. Am Nachmittag stehen dann mit Niklas Galla, Frank Kintrup, Christoph Roer und Ralf Hinkelmann die Gewinner fest. Sie dürfen auf Kosten des Vereins den Zoo in Münster besuchen.
Fr 27.04.1984An der Weinprobe eines Weingutes von der Mosel nehmen in der Gaststätte Mentrup weit über hundert Personen teil.
Sa 28.04.1984Der Tennisverein "Club 66" führt einen "Tag der offenen Tür" durch. Interessierte erhalten die Möglichkeit, zum ermäßigten Jahresbeitrag von 200 DM statt der üblichen 480 DM in den Verein einzutreten.
Sa 28.04.1984Dreißig Schüler der Wolbecker Gymnasiums kehren unter der Begleitung von Studienrat Geismann vom Besuch in Orléans-La Source zurück. Während die ersten Tage in den französischen Gastfamilien verbracht wurden, nahm man in der zweiten Woche auch am Schulunterricht teil.
So 29.04.1984Die Ehemaligen des Geburtsjahrgangs 1939/40 der Volksschule Wolbeck treffen sich in der Gaststätte Stutter erstmals wieder. Der Einladung von Marlies Stening, Margit Natrup und Anni Rogge sind sechzig der ehemals achtzig Schüler gefolgt. Die weiteste Anreise haben Hermann Siebeneck und Anni Ettisberger geb. Markfort auf sich genommen, die aus der Schweiz gekommen sind.
Nach der Festansprache von Marlies Stening gedenkt man den verstorbenen Klassenlehrern Paula Urbainsky und Willi Steub sowie der verstorbenen Mitschülerin Helga Kellermann geb. Brenzlow.
Mo 30.04.1984Die St.-Achatii-Bruderschaft führt ihren Maigang von Runtenberg nach Hohenkirch durch. Angesichts des schlechten Wetters machen sich nur rund zwanzig Personen auf den Weg.
Mi 02.05.1984Auf dem Turm der Pfarrkirche St. Nikolaus wird der neue Kirchturmhahn von Horst Budde und Heinz Dupré montiert, nachdem er von einer Dorstener Firma abschließend mit einer Blattgoldauflage versehen worden war. In früherer Zeit war lediglich Goldbronze verwendet worden, die jedoch nach kurzer Zeit ihren Glanz verlor.
Unter dem 70 mal 40 Zentimeter großen Hahn wird eine größere Glaskugel als Lager montiert. Sie enthält zudem eine Urkunde, die Pfarrer, Architekt und Küster unterschrieben haben sowie einige Geldmünzen, die zu einem späteren Zeitpunkt eine Datierung der Arbeiten erlauben sollen.
(Anmerkung: Nach einer anderen Quelle wurde der Hahn nicht ersetzt, sondern lediglich aufgearbeitet. Zur endgültigen Klärung wird ein Blick auf den Hahn benötigt, da das alte Exemplar die Gravur "Forsthove 10.8.1949 Isfort, Pfarrer" trägt.)
Sa 05.05.1984Bei Herbert Forsthove findet ein Treffen der Präsidenten der münsterschen Karnevalsgesellschaften statt.
So 06.05.1984In der evangelischen Christuskirche konfirmiert Pfarrer Scheiberg fünfzehn Jugendliche.
So 06.05.1984Am Protestmarsch gegen den Angelausbau nehmen rund 350 Personen teil. In einer Kundgebung weisen Vertreter der beteiligten Parteien die Schuld für das Hochwasser den Wolbecker Landwirten zu, deren Drainage bewusst angelegt worden sei, um für Überschwemmungen zu sorgen. Im Falle eines Ausbaus der Angel prognostiziert man den Tod des Gewässers, da die höhere Fließgeschwindigkeit dem Wasser den Sauerstoff entziehe. Zudem warnt man die Anwohner des Berler Kamps davor, dass in Zukunft die ganze Siedlung regelmäßig überflutet sein werde.
So 06.05.1984An der Generalversammlung der St.-Nikolai-Bruderschaft in der Gaststätte Benger nehmen fast alle der 164 Mitglieder teil. Auf Grund der Spannungen um die Statutenänderungen ist das Verhältnis zur St.-Achatii-Bruderschaft weiterhin belastet.
Mo 07.05.1984Josef Elbersmann feiert auf der Wallstraße seinen 80. Geburtstag.
Mo 07.05.1984An der Angel beginnen die Vorbereitungen für den Ausbau, nachdem der Bewilligungsbescheid des Regierungspräsidenten für den 70prozentigen Zuschuss eingetroffen ist.
Mi 09.05.1984Die neue Angelbrücke zwischen Jochen-Klepper-Straße und Eschstraße wird freigegeben, nachdem am Vortag die Teer-Kies-Schicht aufgebracht worden ist.
Do 10.05.1984Hinter dem Kurhaus werden an der Angel rot-weiße Markierungspfähle angebracht, die den Ausbau angeben. Auf der Tiergartenwiese werden Fahrschienen für Lkws verlegt, die das Erdreich nach Alverskirchen abtransportieren, wo eine tiefer liegende landwirtschaftliche Fläche damit aufgefüllt wird.
Fr 11.05.1984Bertha Schwegmann feiert auf der Telgter Straße ihren 90. Geburtstag.
Sa 12.05.1984Bei regnerischem Wetter treffen sich acht Mitglieder der Wolbecker Kolpingfamilie zum traditionellen Maigang, der in diesem Jahr zum Haus von Eberhard Freisfeld führt.
Sa 12.05.1984Die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck feiert heute ihr Stiftungsfest. Für vierzig Jahre aktiven Dienst wird Walter Falkenberg geehrt, zum Gruppenführer wird Heinz Janz ernannt. Aus dem aktiven Dienst scheiden Walter Falkenberg, Helmut Funke und Anton Wöstmann aus. Heinrich Wennemann legt nach 38 Jahren sein Amt als Conferencier des Stiftungsfestes nieder.
So 13.05.1984Beim Messdiener-Fußballturnier in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums Wolbeck setzt sich die Mannschaft von St. Nikolaus zum dritten Mal in Folge durch und darf den Wanderpokal behalten.
Nachdem man zuvor ohnehin alle Spiele gewonnen hat, besiegt man im Finale St. Bernhard mit 8:1. Torschützenkönig des Turniers wird der Wolbecker Spieler Markus Happe.
Mo 14.05.1984Der Kindergarten am Drostenhof feiert mit einer Festwoche sein 25jähriges Bestehen.
Mo 14.05.1984Auf ihrer Generalversammlung bei Benger wählen die sechzig anwesenden Mitglieder der Ziegenbocksmontagsgesellschaft Zibomo den 48jährigen Gastwirt (Averhoff) und Gärtner Friedel Bertelsmeier zum neuen Hippenmajor.
Mit Freifrau Margret Droste zu Senden als Schriftführerin wird erstmals eine Frau in den Vorstand gewählt.
Di 15.05.1984In der Nacht misslingt der geplante Abitur-Gag, den Eingang zuzumauern, am aufmerksamen Hausmeister, der die Polizei alarmiert.
Di 15.05.1984An der Angel beginnen die Ausbauarbeiten.
Do 17.05.1984Die Stadt Sendenhorst hat erfolgreich Widerspruch gegen die geplante Sperrung der Ortsdurchfahrt Wolbeck für Fahrzeuge mit einem Gewicht über 7,5 Tonnen gelegt. Als Ausweichstrecke war die Verbindung von Sendenhorst nach Alverskirchen geplant gewesen.
Fr 18.05.1984Bei einer Verkehrszählung an der Hiltruper Straße stellt man fest, dass trotz Sperrung der Münsterstraße der Verkehr weiter zugenommen hat. Angesichts dieser Zahlen erwartet man von der probeweisen Einführung des Einbahnstraßensystems keine deutliche Reduzierung der Verkehrsbewegungen mehr.
Sa 19.05.1984Auf dem Wolbecker Marktplatz steht erstmals die mobile Abfallsammelstelle des Stadtreinigungsamtes zur Verfügung. Am Ende des Tages werden 376 Anlieferer gezählt, die unter anderem 1,2 Tonnen Altmetall, fünf Kubikmeter Altreifen, acht Kubikmeter Altpapier, 3000 Liter Farben und 600 Liter Medikamente abgeben.
So 20.05.1984Am fünften Familientreffen der Familie Schwegmann in der Gaststätte Sültemeyer nehmen 170 Personen aus dem In- und Ausland teil. Älteste Teilnehmerin ist die 90jährige Berta Schwegmann, jüngster Teilnehmer der sechs Monate alte Julian Busse.
Organisiert wurde die Veranstaltung wie gewohnt von Hans und Hubert Schwegmann, die zudem seit den 60er Jahren die Erforschung der Familiengeschichte vorantreiben. Mit einigen Unterbrechungen lässt sich der Stammbaum bis ins Jahr 1367 zurückverfolgen.
Mi 23.05.1984Das Stadtreinigungsamt schließt die Reinigungsaktion an einer wilden Müllkippe am Grenkuhlenweg ab. Dort waren in den vergangenen Jahren an einem Tümpel rund 100 Kubikmeter Müll abgeladen worden, darunter zahlreiche Kühlschränke, Kanister und Ölfässer.
Mi 23.05.1984In der Nacht zu Mittwoch werden auf dem alten Wolbecker Friedhof von Unbekannten acht Gräber verwüstet und zerstört.
Mi 23.05.1984Zu einer Fahrradtour zur Gaststätte "Am Sportfrosch" in Everswinkel brechen bei regnerischem Wetter 26 Mitglieder der Frauengemeinschaft St. Nikolaus auf.
Sa 26.05.1984Zum ersten Mal nach fünfzig Jahren trifft sich der Entlassjahrgang 1934/35 der Volksschule Wolbeck in der Gaststätte Stutter wieder. Organisiert wurde die Veranstaltung von Mai Karrengarn geb. Spitthöver und Josef Haves.
Mi 30.05.1984Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten auf der Münsterstraße zwischen Hofstraße und Hiltruper Straße bleibt die Strecke auf unbestimmte Zeit weiter gesperrt, da die Stadtwerke in Kürze mit der Erneuerung der Gasleitungen in diesem Abschnitt beginnen wollen.
Mi 30.05.1984Nach Angaben der Feuerwehr ist vermutlich Brandstiftung die Ursache für ein Feuer in einer nicht mehr landwirtschaftlich genutzten Scheune am Steintor.
Do 31.05.1984Die Austragung des zweiten Wolbecker Schweinerennens am 16. September ist gefährdet, nachdem Wolbeck zum Beobachtungsbezirk der Schweinepest erklärt worden ist. Jüngste Fälle der Krankheit waren vor vier Wochen in Alverskirchen aufgetreten.
Fr 01.06.1984Das Allgemeine Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck feiert bei kaltem Regenwetter in einem Festzelt an der Hiltruper Straße den Abschied ihrer beiden Könige Erwin Pirc (Scheibenkönig) und Werner Pirc (Vogelschützenkönig).
Sa 02.06.1984In der Gaststätte Stutter findet das erste Familientreffen Natrup statt, zu dem Margret Natrup eingeladen hat. Während der größte Teil in Wolbeck ansässig ist, kommen die Auswärtigen aus Holland, Bad Wildungen und Essen. Unter den neunzig Angehörigen ist die 84jährige Elisabeth Pfeiffer die älteste Teilnehmerin.
Sa 02.06.1984Am Goldbrink wird das erste Straßenfest gefeiert, an dem rund 130 Familien teilnehmen.
Mo 04.06.1984Der TV Wolbeck hält in der Gaststätte Stutter seine Jahreshauptversammlung ab. Insgesamt umfasst der Verein jetzt 986 Mitglieder.
Di 05.06.1984Heute ist erstmals die neue Annahmestelle für Wertstoffe sowie Problem- und Gartenabfälle auf dem Gelände der Kläranlage an der Eschstraße von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
In diesem Jahr können die Wolbecker auch noch vorhandenes Streusalz, dessen Verwendung im nächsten Winter bereits verboten ist, kostenlos gegen Lavaasche im Verhältnis 1:3 eintauschen.
Di 05.06.1984Der Wolbecker Heimatverein fährt zum Mühlenhofmuseum, wo sie von Theo Breider und Otto Tinkloh herumgeführt werden.
Do 07.06.1984Nach wochenlanger Regenunterbrechung werden heute wieder die Arbeiten am Angelausbau aufgenommen.
Fr 08.06.1984Direktor Hagemann entlässt heute 155 Abiturienten mit ihrem Abschlusszeugnis.
Fr 08.06.1984Der Friedhof an der Eschstraße wird um 30.000 Quadratmeter erweitert. Damit stehen 2380 neue Grabstellen zur Verfügung. Die neuen Fußwege werden bis zur Kläranlage geführt.
So 10.06.1984Beim Schützenfest des Allgemeinen Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck wird Ludwig Bördemann mit dem 425. Schuss neuer Schützenkönig.
So 10.06.1984Am Wolbecker Marktplatz ist das Ziegenbocksdenkmal mit Klopapier umwickelt worden. Dem Ziegenbock hat man einen Autoreifen umgehängt.
Mo 11.06.1984Willy Rüther feiert seinen 75. Geburtstag.
Di 12.06.1984Der Kegelclub "De Knäbbelkes" feiert auf der Kegelbahn bei Sültemeyer sein 20jähriges Bestehen. Gekegelt wird alle vier Wochen. Von den sechs Gründungsmitgliedern ist eines verstorben.
Mi 13.06.1984Im Rahmen eines Schüleraustausches besuchen 23 Schüler der Spandauer Freiherr-vom-Stein-Schule das Wolbecker Gymnasium. Zustande kam die Verbindung durch den früheren Wolbecker Gymnasiallehrer Eberhard Schallenberg, der nun in Berlin-Spandau unterrichtet.
Do 14.06.1984Maria Breuker feiert auf der Eschstraße ihren 90. Geburtstag.
Fr 15.06.1984In der Bauerschaft Kreuzbach werden im Rahmen der Flurbereinigung neue Entwässerungsgräben angelegt. Die Maßnahme erstreckt sich auf insgesamt sechs Kilometer Gewässer, von denen anderthalb Kilometer gleichzeitig Straßengräben darstellen. Dabei werden die Wasserläufe nicht gerade ausgebaut, sondern sollen sich durch die Landschaft schlängeln. Sie sind jeweils neun Meter breit und 1,80 Meter tief.
Sa 16.06.1984Beim Schützenfest der St.-Achatii-Bruderschaft wird Hermann Abeck mit dem 385. Schuss neuer Schützenkönig.
So 17.06.1984Beim Schützenfest der "Vereinigten Landwirte" an der Vogelstange bei Hoffschulte in Angelmodde wird Theo Kuhlenkötter mit dem 248. Schuss neuer Schützenkönig.
Mo 18.06.1984An der Wolbecker Realschule werden 105 Absolventen von Schulleiter Georg Weidlich verabschiedet, von denen 103 bereits einen Ausbildungsplatz sicher haben oder eine weiterführende Schule besuchen werden. Die Klassenlehrer/innen des dreizügigen Jahrgangs waren Plümpe, Draheim und Marsmann.
Mo 18.06.1984Eine Freckenhorster Firma beginnt mit den Dacharbeiten an der Pfarrkirche St. Nikolaus. Die alten Schieferplatten, die aus der Zeit vom Ende des 19. Jahrhunderts stammen, werden durch rote Pfannen ersetzt.
Mo 18.06.1984Heute tritt im Ortskern von Wolbeck die neue Verkehrsführung in Kraft, die probeweise für ein Jahr Gültigkeit behalten soll. Mit ihrer Hilfe soll die Verkehrssituation verbessert werden. Dazu werden die folgenden Änderungen vorgenommen:
- Die Münsterstraße wird zwischen Hofstraße und Borggarten für die Durchfahrt von Süden gesperrt.
- Die Hofstraße wird für die Durchfahrt von Osten gesperrt.
- Die Dirk-von-Merveldt-Straße wird für die Durchfahrt von Westen gesperrt
- Der gesamte Ortskern wird für Lkw mit einem Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen gesperrt
Von den Durchfahrtsverboten sind Busse und Radfahrer ausgenommen. Der Verkehr von Süden wird damit über Hofstraße, Telgter Straße und Borggarten zur Münsterstraße geleitet. (Anmerkung: Die heutige Beschilderung (2014) führt den Verkehr auch weiterhin auf dieser Schleife).
Mi 20.06.1984Die Post verlegt entlang der Münsterstraße ein Glasfaserkabel. Damit wird die Verbindung von Wolbeck nach Münster als erstes Vorhaben im Stadtbereich realisiert. Verlegt werden zwei acht Kilometer lange Rohre mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern. Sie werden die Ortsvermittlungsstelle im Wolbecker Postamt mit dem Fernmeldeamt in der Oststraße verbinden. Das Glasfaserkabel wird in einem der beiden Rohre verlegt, das andere Rohr ist für spätere Vorhaben vorgesehen.
Die Leitung besitzt vier Adern aus Glasfaser und erlaubt die Kapazität von 480 Verbindungen über je zwei Adern. Der Bau der neuen Verbindung kostet 482.000 Mark, dazu kommen weitere 150.000 Mark für das Kabel selbst.
Die alte Telefonleitung aus der Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg soll Ende des Jahres aufgegeben werden.
Do 21.06.1984Die Fronleichnamsprozession weist drei Stationen auf: Auf dem Pausenhof der Nikolaischule, an der Einmündung Petersheide/Vogelrute und am Wendeplatz vor der Firma Wagner & Trütken.
Sa 23.06.1984Der Präsident der Landwirtschaftskammer Münster, Wilhelm Engelbertz, verabschiedet in der Wolbecker Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau 68 Gärtnermeister und 23 Gartenbautechniker, die ihre zweijährige Ausbildung erfolgreich absolviert haben.
So 24.06.1984Die Wolbecker Landjugend fährt zur Landesgartenschau nach Hamm.
Mo 25.06.1984Der Direktor des Wolbecker Gymnasiums, Gerd Hagemann, begrüßt am Morgen im Drostenhof 28 Jugendliche vom Collège La-Bolière aus Orléans-La Source, die in der Nacht von Freitag auf Samstag mit ihren Begleitern Isabelle Autissier und Dominique Martinat mit dem Zug in Münster eingetroffen sind.
Auf Grund der Planung stehen nur noch zwei Schultage zur Verfügung, danach beginnen bereits die Sommerferien. Stattdessen wird man den Gästen bis zur Abreise am 3. Juli das Münsterland zeigen. Der Aufenthalt leidet unter dem kalten Dauerregen, zudem hatten die französischen Gäste nur leichte Sommerkleidung eingepackt.
Mi 27.06.1984Das Jugendzentrum Wolbeck veranstaltet auf dem Gelände der Sportanlage "Am Hohen Ufer" das erste Werserock-Open-Air mit den folgenden Bands: Walata, Creme-Fesch, Funkenflug und Grundstein. Danach beginnt die lange Filmnacht mit dem beiden Adriano-Celenteno-Filmen "Bingo Bongo" und "Der gezähmte Widerspenstige". Am Folgetag spielen Stone Free, BKA, Götz Alsmann and the Sentimental Pounders sowie die Eddie McGrogan Band, deren Auftritt vom WDR aufgezeichnet wird. Die Eintrittskarten kosten sechs Mark im Vorverkauf.
Am Ende finden sich lediglich 350 Besucher ein.
Sa 30.06.1984Willi Schriek feiert auf der Hofstraße seinen 75. Geburtstag.
Sa 30.06.1984Beim siebzehnten Schützenfest des VfL Wolbeck wird Jost Reinke mit dem 296. Schuss neuer Schützenkönig. In der Zwischenzeit unternehmen die Frauen eine Planwagenfahrt nach Angelmodde, wo sie im Strandhof einen Kegelnachmittag veranstalten.
Am Festball im Gasthaus Benger nehmen nur etwa hundert Gäste teil, es spielt die Band "The Sunlights" aus Münster.
Mo 02.07.1984Zur Sommerfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Wolbeck nach Oldendorp in Ostfriesland bis zum 15. Juli fahren 28 Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren. Sie werden von zehn Erwachsenen begleitet. Die Kosten für Fahrt und Aufenthalt betragen 298 Mark.
Sa 07.07.1984Katharina Kuschat feiert ihren 91. Geburtstag.
Sa 07.07.1984Das Westpreußische Landesmuseum zeigt im Drostenhof ab heute Zeichnungen, Grafiken, Plastiken und Gemälde des 43jährigen Dierk Engelken.
So 08.07.1984In den Mittagsstunden stehen in der Tiergartenheide rund vier Morgen abgerodeter Fläche in Flammen. Rund dreißig Feuerwehrleute bekämpfen den Brand, werden aber durch zahlreiche Schaulustige behindert.
So 08.07.1984Auf dem alten Friedhof am Drostenhof werden durch Vandalismus mehrere Grabsteine und Grabkreuze beschädigt.
Mo 09.07.1984Bernhardine Sültemeyer geb. Strohbücker feiert heute ihren 75. Geburtstag.
Di 10.07.1984Am Brandhoveweg beginnen die Bauarbeiten für die vereinseigene Tennisanlage des TSV Angelmodde. Auf dem insgesamt 3000 Quadratmeter großen Areal werden drei Spielfelder errichtet, die Kosten betragen 100.000 Mark.
Di 10.07.1984Der Wolbecker Schweinerennclub "Rasender Kringel" erhält von der Stadt Münster die verkehrstechnische Genehmigung zur Veranstaltung des zweiten Wolbecker Schweinerennens. Allerdings hat Landeswirtschaftsminister Klaus Matthiesen bereits angekündigt, die Veranstaltung aus Gründen des Tierschutzes mit allen rechtlichen Mitteln zu verhindern. In der Zwischenzeit kündigt "Bauer Ewald" an, in ganz Nordrhein-Westfalen derartige Rennen abhalten zu wollen und veranstaltet bereits Rennschweinauktionen.
Do 12.07.1984Am frühen Nachmittag überfällt ein Mann mit einer kurzläufigen Gaspistole die Filiale der Stadtsparkasse an der Hiltruper Straße. Die Beute in Höhe von 20.075 Mark findet die Polizei kurze Zeit später in einem Gebüsch am Wolbecker Schulzentrum. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Unbekannter dort eine weiße Plastiktüte versteckt hatte. Kurze Zeit später verhaftet die Polizei auf der Von-Holte-Straße ein junges Paar unter dringendem Tatverdacht.
Sa 14.07.1984Die dreitägige Margarethenkirmes auf dem Wolbecker Marktplatz ist angesichts des schlechten Wetters und der Ferienzeit nur schwach besucht.
Di 17.07.1984Vor der zweiten Kammer des Verwaltungsgerichts wird heute die Klage eines Wolbecker Kfz-Händlers verhandelt, der neben seinem Autohaus auf der Münsterstraße einen Lebensmittelmarkt errichten möchte.
Die Bauvoranfrage vom 15. Juli 1982 hatte die Verwaltung mit mehreren Begründungen abgelehnt: Die Versorgung in Wolbeck sei mit den beiden vorhandenen Lebensmittelmärkten Aldi und Edeka bereits ausreichend sichergestellt, der Standort liege zu weit außerhalb des Ortes und der zusätzliche Kundenverkehr mit Pkw könne durch die Münsterstraße verkehrstechnisch nicht mehr verkraftet werden. Zudem würde ein weiterer Supermarkt die kleineren Geschäfte im Ortskern in ihrer Existenz bedrohen.
Im Sommer 1983 wird der eingelegte Widerspruch durch den Regierungspräsidenten abgelehnt, der sich auf ein entsprechendes Gutachten der Industrie- und Handelskammer stützt.
Die Stadt Münster kündigt noch während der Gerichtsverhandlung einen geänderten Bebauungsplan für die Münsterstraße an, der dort die Ansiedlung von Lebensmittelmärkten grundsätzlich unmöglich machen werde.
Sa 21.07.1984Auf dem freien Gelände vor dem Wolbecker Schulzentrum gastiert für drei Tage der Zirkus "Aron".
Mo 23.07.1984Das Wolbecker Schwimmbad wird für Reparaturarbeiten bis zum 19. August geschlossen.
Di 24.07.1984Angesichts der Rattenplage im Wigbold wird die Stadt Giftköder auslegen lassen. Als Ursache für das verstärkte Auftreten vermutet man die Kanalisationsarbeiten im Bereich des Drostenhofes.
Di 24.07.1984Die Münsterstraße ist in Höhe der Angelbrücke wegen Fahrbahnarbeiten nur noch einspurig befahrbar.
Sa 28.07.1984Auf dem Hof Hamsen findet das Sommerfest der katholischen Landjugend mit rund dreihundert Jugendlichen statt. Für die Musik sorgt Discjockey Reinhold Wortmann. Wegen des Regenwetters muss die Tanzfläche in die Scheune verlegt werden.
So 29.07.1984Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus veranstaltet erstmals eine zweiwöchige Ferienfahrt für die Messdiener. Rund vierzig Jungen im Alter von zehn bis dreizehn Jahren fahren nach Remblinghausen im Sauerland, wo sie in der Schützenhalle untergebracht werden.
Die Ferienfahrt wird von Alfons Gerwing geleitet, weitere Betreuer sind Stefan und Thomas Sauerwald, Elmar Janzing, Rainer Schulz und Clemens Pöppelmann. Bekocht werden die Kinder von Mathilde Gerwing und Frau Happel.
Mo 30.07.1984Am Schulzentrum beginnt in zwei Zelten die zweiwöchige Ferienaktion.
Di 31.07.1984Die Zweite Kammer des Verwaltungsgerichts lehnt die Klage eines Albersloher Bürgers gegen die Stadt Münster ab. Er hatte vor Jahren im Dreieck Hofkamp, Alter Postweg und Filk ein Grundstück erworben in der Meinung, es würde sich um Bauerwartungsland handeln.
Das Gericht lehnt den Bauantrag mit der Begründung ab, eine Erweiterung der Splittersiedlung sei unerwünscht, zudem sei das Grundstück im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Nutzfläche eingetragen.
Di 31.07.1984Der 60jährige evangelische Pfarrer Rolf Scheiberg wechselt nach achtzehn Jahren seelsorgerischer Tätigkeit in Wolbeck aus Krankheitsgründen in den Ruhestand.
Bereits Anfang des Jahres war die Pfarrstelle ausgeschrieben worden, die beiden einzigen Interessenten nach einer kurzen Bewerbungspredigt vom Presbyterium jedoch bereits abgelehnt worden. Die von der Gemeinde gewünschte Theologin Dr. Barbara Jacobs, die vertretungsweise noch bis Oktober in der Gemeinde tätig sein wird, war dann im Gegenzug von der Landeskirche in Bielefeld abgelehnt worden. Auf Grund der Regularien wird auf diese Weise eine Vakanz bis mindestens 1985 sicher gestellt.
Do 02.08.1984Die Verlegung des Kabelanschlusses in Wolbeck durch die Deutsche Bundespost kommt nach dem Konkurs der Osnabrücker Baufirma ins Stocken. Bisher liegen allerdings auch erst zwanzig Anträge aus Wolbeck vor. Neben den Anschlusskosten von 400 DM kommt eine monatliche Grundgebühr von 6 DM dazu. Auf diese Weise können NDR III und Niederlande I und II sowie zehn Radioprogramme empfangen werden.
Mi 08.08.1984Nachdem die Herrenstraße verstärkt als Abkürzung für den Verkehr in Richtung Norden benutzt wird, ändert die Stadt den Verkehrsfluss an der Einmündung in die Münsterstraße. Dort wird der Verkehr durch ein Gebotsschild wieder nach links in Richtung Hofstraße geführt.
Mi 08.08.1984Im Bereich des Drostenhofes ist die Münsterstraße wegen Erneuerung der Hausanschlüsse für die Kanalisation nur einspurig befahrbar.
Mi 08.08.1984Bei Ausbauarbeiten an der Angel in Höhe des Fronhofes findet der Baggerführer zwei Tellerminen, eine Handgranate und einen Nebeltopf. Der Kampfmittelräumdienst sprengt die beiden deutschen Tellerminen, da eine Entschärfung nicht möglich ist.
Nach diesem Fund werden die Arbeiten eingestellt, damit die gesamte Angel im fraglichen Abschnitt abgesucht werden kann.
Mo 13.08.1984Auf seiner Generalversammlung im Jugendheim beschließt der Chor der Pfarrgemeinde St. Nikolaus eine Änderung seiner Statuten. Demnach bleibt der Vorstand mit sofortiger Wirkung für vier Jahre im Amt und muss daher in diesem Jahr nicht neu gewählt werden. Ferner dürfen jetzt auch Protestanten dem Chor beitreten.
Mi 15.08.1984Um 14 Uhr wird die neue Everswinkeler Straße (L 793) für den Verkehr freigegeben. Das 4,2 Kilometer lange Teilstück wurde in sechzehn Monaten mit einem Kostenaufwand von 11,5 Millionen Mark fertig gestellt.
Do 16.08.1984Im katholischen Pfarrheim findet erstmals ein Treffen der Sing- und Spielgruppe für Mütter mit Kleinkindern unter der Leitung von Ursula Ontrup statt.
Do 16.08.1984Am frühen Abend rücken dreizehn Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Wolbeck und der Berufsfeuerwehr Münster zu einem Brand im Fronhof an der Alverskirchener Straße aus. Die Bewohner hatten zunächst vergeblich versucht, die Flammen mit Feuerlöscher und Wassereimern selbst unter Kontrolle zu bringen.
Insgesamt brennt der gesamte Dachstuhl mit der darunter liegenden Wohnung des Gastronomiebetreibers Adolf Grigoleit völlig aus. Durch Löschwasser und Schaum entstehen weitere Schäden am Gebäude. Die Eigentumswohnung des im ersten Stock wohnenden früheren Besitzers Willi Bade wird stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Dach ist stark beschädigt und zu einem Drittel den Flammen zum Opfer gefallen. Bei den Löscharbeiten wird ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Das Eingangsportal zum Fronhof kann auf Grund seines oberen Bogens von den Einsatzfahrzeugen zudem nur in Millimeterarbeit passiert werden.
Das Feuer ist entstanden, weil ein 13jähriger Junge die Mücken und Fliegen in seinem Kinderzimmer im Dachgeschoss ausräuchern will.
Fr 17.08.1984Auf dem Platz neben dem Wolbecker Schulzentrum gastiert der "Circus Kaiser".
Fr 17.08.1984Der Wolbecker Schweinerennclub "Rasender Kringel" erweitert das Programm für den 16. September um ein Eselsrennen. Zuvor hatten sich mehrere Bauern aus Sassenberg bei Heinrich Wegmann gemeldet, die bereits Rennen mit ihren Eseln ausgetragen hatten.
Als Favorit gilt bereits der Wolbecker Heinz Niehoff, der seinen Esel täglich auf den Wettkampf vorbereitet.
Fr 17.08.1984Kommunalpolitiker aller Parteien diskutieren im vollbesetzten Saal der Gaststätte Sültemeyer mit Bürgern über das Thema "Braucht Wolbeck noch die Westumgehung?". Als Zwischenergebnis der probeweise eingeführten neuen Verkehrsführung im Ortskern stellt man fest, der Verkehr habe weiter zugenommen und sich zudem in andere Bereiche verlagert, weshalb das Experiment bereits jetzt als gescheitert gilt.
Als Konsens einigen sich fast alle Parteien darauf, die Planung einer Umgehungsstraße voran zu treiben, wenn keine anderen Maßnahmen mehr vorhanden sind und der Bau einer solchen Straße unumgänglich geworden ist. Beim Bau einer Schnellstraße befürchtet man, sich entweder zusätzlichen Fernverkehr einzuhandeln oder sich zur reinen Schlafstadt zu verändern.
Sa 18.08.1984Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wolbeck fährt unter der Leitung von Unterbrandmeister Stephan Tamm nach Bremerhaven.
So 19.08.1984Heute findet die Wallfahrtsprozession nach Telgte statt, an der rund 200 Wolbecker Bürger teilnehmen.
So 19.08.1984Pastor Rolf Scheiberg hält in der evangelischen Christuskirche seine letzte Predigt und wird danach feierlich verabschiedet.
Mo 20.08.1984Bei einem bundesweiten Kundendienstwettbewerb der Ford-Werke AG erreicht das Wolbecker Autohaus Holterhaus den ersten Platz.
Di 21.08.1984Die Bezirksvertretung Südost beschließt auf ihrer Sitzung, auf der Hofstraße verkehrsberuhigende Maßnahmen einzuführen. Durch die Aufstellung von Pflanzkübeln und Baken soll vor allem Lkw die Ortsdurchfahrt weiter erschwert werden.
Mi 22.08.1984Der Kampfmittelräumdienst sucht weiterhin die Angel und den bisherigen Aushub auf dem Abschnitt zwischen Fronhof und Markfort nach Überbleibseln des Zweiten Weltkrieges ab. Bisher sind zwei Hafthohlladungen, vierzehn Handgranaten, eine Panzermine, eine Panzerfaust, achtzig Schuss Gewehrmunition, eine Sprenggranate und große Mengen Pistolenmunition sowie diverse Maschinengewehre gefunden worden.
Sa 25.08.1984Der Tennisverein "Club 66" feiert mit rund hundert Gästen sein Sommerfest.
So 26.08.1984Beim Schützenfest der St.-Nikolai-Bruderschaft wird Wilhelm Runtenberg mit dem 227. Schuss neuer Schützenkönig.
Di 28.08.1984Am Gelagsabend der St.-Nikolai-Bruderschaft im Festzelt nimmt auch Esel "Manolito" teil.
Mi 29.08.1984Willy Rüther hält sein Versprechen und besucht mit Ziegenbock "Willichen", den er von der Zibomo anlässlich seines 75. Geburtstags erhalten hat, das Ziegenbocksdenkmal am Marktplatz. Danach wird das Tier bei Günther Ostrowski an der Alverskirchener Straße untergebracht.
Do 30.08.1984Weihbischof Friedrich Ostermann stattet der Pfarrgemeinde St. Nikolaus eine Visite ab.
Fr 31.08.1984Der 72jährige Schreinermeister Anton Sudmann erhält den goldenen Meisterbrief.
Fr 31.08.1984Die Schüler der Klassen 9, die in der Mittelstufe das Fach Biologie gewählt haben, legen in der Nähe des Hauptgebäudes einen Amphibienteich an. Der erste Spatenstich wird von Schulleiter Gerd Hagemann ausgeführt. Die Arbeiten werden am 21. September abgeschlossen.
So 02.09.1984Heinz Sasse feiert seinen 50. Geburtstag.
Mo 03.09.1984Auf Initiative von Martin Sültemeyer treffen sich achtzig Geschäftsleute im Saal und fassen die folgenden drei Beschlüsse zur Verkehrssituation im Wigbold:
- Der Wigbold wird für den Schwerlastverkehr gesperrt
- Die bestehende Einbahnstraßenregelung gilt nicht für Wolbecker Einwohner
- Die Westumgehung wird innerhalb der nächsten fünf Jahre gebaut
Als bestehende Interessenvertretung fasst man die langfristige Gründung eines Gewerbevereins ins Auge.
Di 04.09.1984Rund fünfzig Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft fahren unter der Leitung von Elisabeth Beermann und Irmgard Weinert zur Landesgartenschau nach Hamm.
Fr 07.09.1984Eine Spezialfirma führt im Auftrag der Stadtwerke momentan Arbeiten an der Wasserleitung im Bereich des Marktplatzes durch. In Kürze wird die alte Wasserleitung aus Grauguss mit dem neuen Rohrsystem aus Stahl und Kunststoff verbunden. Damit wird die Wasserversorgung von Wolbeck durch ein Ringsystem sichergestellt.
Fr 07.09.1984Unter der Leitung von Forstinspektor Ulrich Menke besichtigen Mitglieder des Arbeitskreises "Waldsterben Münsterland" die Situation im Tiergarten, die nach Ansicht von Menke uneinheitlich ist. So liegt stellenweise keine Versauerung des Bodens vor, während an anderen Orten die zehnfache Dosis gegenüber den Untersuchungen aus dem Jahre 1961 gefunden wurde.
Fr 07.09.1984Der Fund einer Panzermine an der Angel löst am Fronhof erneut Bombenalarm und eine Sperrung des Geländes aus. Der Kampfmittelräumdienst unter Leitung von Dirk Hensel muss auch diesmal die Ladung sprengen.
Fr 07.09.1984Aus der französischen Stadt Angers besuchen dreißig Gartenbauschüler die Wolbecker Lehr- und Versuchsanstalt.
Sa 08.09.1984Die Gartenbauschule Wolbeck weist mit 138 Schülern die höchste Zahl ihrer Geschichte auf. Mit Beginn des neuen Schuljahres wird erstmals die Fachrichtung "Garten- und Landschaftsbau" angeboten.
So 09.09.1984Der Heimatverein Wolbeck fährt mit 55 Mitgliedern im Rahmen des diesjährigen Herbstausfluges nach Bad Waldliesborn und Stromberg. Angesichts des Dauerregens wird auf die geplanten Spaziergänge weitestgehend verzichtet.
Mo 10.09.1984Die neue Everswinkeler Straße (L 793) wird im Rahmen des NATO-Manövers "Lionheart" für zwei Wochen für den Verkehr gesperrt. In dieser Zeit dient sie als Start- und Landebahn für Flugzeuge der britischen Rheinarmee.
Mo 10.09.1984Der Kindergarten am Wolbecker Schulzentrum feiert am kommenden Sonntag sein 10jähriges Bestehen. Aus diesem Grund beginnen heute die einwöchigen Feierlichkeiten.
Di 11.09.1984Die Bücherei der evangelischen Kirchengemeinde ist um 150 Neuanschaffungen erweitert worden, darunter vor allem Werke aus der theologischen Literatur. Der Bestand umfasst nun 700 Exemplare. Die Bücherei leidet weiterhin unter Platznot, weshalb die meisten Bücher in Kisten gelagert werden.
Di 11.09.1984Der Plan zum Umbau der Kreuzung Hiltruper Straße/Berler Kamp verzögert sich, da beim Amtsumlauf der Pläne sowohl Stadtwerke als auch Ordnungsamt Bedenken geäußert haben. Zum einen sollen die Bushaltestellen verlegt werden, zum anderen besitzt man abweichende Vorstellungen bezüglich der Signalisierung an der Kreuzung.
Sa 15.09.1984Mit einem großen Sommerfest geht die Festwoche anlässlich des 10jährigen Bestehens des Kindergartens am Schulzentrum zu Ende.
Sa 15.09.1984Im Goldbrink findet das Lambertussingen statt.
So 16.09.1984Am zweiten Wolbecker Schweinerennen im Berdel nehmen nur rund 2.000 zahlende Zuschauer statt der erwarteten 10.000 teil. Im Finale verliert das Wolbecker Schwein "Adelheid Allrad" gegen den Favoriten "Clementine" aus Mettingen auf der 75 Meter langen Bahn.
Erstmals ausgetragen wird das Eselsrennen, zu dem zwanzig Tiere gemeldet sind. Hier siegt die "Wilde Hilde" aus Bad Sassendorf. Die zweitschnellste Zeit ereicht Antonius Markfort auf "Manolito", der in seinem Lauf Tobias aus der Renngemeinschaft Hinkelmann/Schapmann besiegt.
Die Veranstaltung wird durch Proteste von Tierschutzorganisationen überschattet.
So 16.09.1984Im bayerischen Lichtenfels wird der Wolbecker Korbmachermeister Ludwig Reitmeier mit dem "Preis der Deutschen Korbstadt Lichtenfels" und dem "Ehrenpreis des Landkreises Lichtenfels" aus der Hand des bayerischen Staatssekretärs Dr. Georg Freiherr von Waldenfels ausgezeichnet.
An dem erstmals veranstalteten Wettbewerb hatten sich mehr als hundert Korbmacher aus Deutschland um die höchste Auszeichnung ihres Handwerks beworben. Ludwig Reitmeier gewinnt alle Auszeichnungen für die eingereichte Korbtruhe und einen Wäschebehälter.
Mi 19.09.1984Das Wolbecker Gymnasium erhält von Bundesbildungsministerin Dr. Dorothee Wilms zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 500 Mark. Die Schule hatte im Vorjahr mit Albrecht Kliem den Landessieger im Mathematik-Wettbewerb gestellt und erfolgreich am 19. Bundeswettbewerb "Jugend forscht" teilgenommen.
Do 20.09.1984Am Hotel-Restaurant Thier-Hülsmann gehen die Erweiterungsarbeiten zu Ende. Am Haupthaus wurde ein anderthalbstöckiger Flügel angebaut, der zwölf Übernachtungszimmer und einen kleinen Konferenzsaal für zwanzig Personen bietet. Aufgelockert wird die Fassade durch einen achteckigen Turm mit Wetterhahn, der das Treppenhaus des neuen Gästehauses beinhaltet und beide Gebäudeteil optisch miteinande verbindet.
Fr 21.09.1984In einer kleinen Feierstunde im Drostenhof gibt Bezirksvorsteher Dr. Rudolf Teschner die diesjährigen Gewinner des Blumenschmuckwettbewerbes bekannt. Stadtteilsieger in Wolbeck wird die Familie Schapmann auf der Hiltruper Straße 21. Auf dem zweiten Platz landet die Familie Schrader, Tiergarten 4. Den dritten Platz teilen sich die Familien Hentschel und Wirth, An der Vogelrute 35 und 37.
Fr 21.09.1984Die Landjugend Wolbeck trifft sich auf dem Hof Richter zum Erntekranzbinden.
Sa 22.09.1984Bei strömendem Regen unternehmen 24 Mitglieder der Sparclubs "Heckenschützen" und "Brave 16" gemeinsam eine Radtour zu einer Partyhütte im Wald.
Di 25.09.1984Auf einem Informationsabend der GAL in der überfüllten Gaststätte Mentrup zum Thema "Waldsterben" gibt Forstinspektor Hans-Ulrich Menke eine Stellungnahme zur Situation im Tiergarten ab. Demnach sind 35,3 % der Buchen, 44,4 % der Eichen, 90 % der Kiefern und 97,1 % der Fichten durch den sauren Regen bereits geschädigt. Messungen bestätigen einen pH-Wert des Waldbodens von 2,8. Die Forstbehörde lässt geschädigte oder kranke Bäume sofort fällen, weshalb für Laien der Eindruck eines halbwegs gesunden Waldes entsteht.
Mi 26.09.1984Die Mitglieder der Kolpingfamilie treffen sich zu einem Schießabend auf der Anlage des Allgemeinen Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck.
Fr 28.09.1984Im evangelischen Gemeindezentrum backen die Kinder unter der Anleitung von Silke Voß, Claudia Hohndel und Stefan Evers Brot, das beim morgigen Gemeindefest verkauft wird. Am Tag zuvor hatte man bereits Butter hergestellt.
Fr 28.09.1984In der Gaststätte Sültemeyer verabschiedet die Musikschule Wolbeck ihre bisherige Leiterin Hiltrud Henrotte. Ihr Nachfolger die der Lehrer für Klavier und Kontrabass, Hans-Dieter Otto.
Sa 29.09.1984Nach der Verabschiedung von Pastor Scheiberg in den Ruhestand wird das Presbyterium von Friedrich Schröer geleitet. Da kein Hilfsprediger zur Verfügung steht, wird die Aufgabe von Dr. Barbara Jacobs wahrgenommen.
Sa 29.09.1984Beim Kinderschützenfest der St.-Achatii-Bruderschaft, das alle zwei Jahre ausgetragen wird, setzt sich Andreas Tölle beim Armbrustschießen mit 28 von 30 möglichen Ringen durch.
So 30.09.1984Bei der Kommunalwahl verliert die CDU rund 10 Prozentpunkte, während die GAL in demselben Maße zulegt.
So 30.09.1984Die evangelische Kirchengemeinde feiert rund um die Christuskirche ein großes Erntedankfest. Der Erlös ist für das geplante Jugendheim gedacht.
So 30.09.1984Der TV Wolbeck veranstaltet zum fünften Mal das Volksradfahren. Den 772 Teilnehmern stehen zwei Strecken mit 28 beziehungsweise 40 Kilometern zur Verfügung.
Di 02.10.1984Die Hauptstelle der Stadtsparkasse Münster zeigt bis zum 16. November Arbeiten des Malers und Bildhauers Ernst van Briel. Anlass der Ausstellung ist der 80. Geburtstag des in Wolbeck lebenden Künstlers am 9. Oktober.
Mi 03.10.1984Die Wolbecker Frauengemeinschaft unternimmt eine Fahrradwallfahrt zur Marienkapelle in Telgte. Zwischenstation macht man am Bildstock auf dem Hof Kuhlenkötter im Kreuzbach.
Do 04.10.1984In der Bauerschaft Kreuzbach sorgen drei entlaufene Pferde auf der alten Everswinkeler Straße für Verwirrung. Polizei und Besitzer können die Tiere jedoch auf einem Feld schnell wieder einfangen.
Fr 05.10.1984Mit dem Fahrrad unternehmen fünfzig Jugendliche der evangelischen Kirchengemeinde Wolbeck unter der Leitung von Stefan Evers einen Wochenendausflug zur Westerbecker Hütte am Teutoburger Wald.
Sa 06.10.1984Im Festsaal der Gaststätte Benger feiert die katholische Landjugend Wolbeck mit knapp 200 Gästen das traditionelle Erntedankfest.
Mo 08.10.1984Bei Bauarbeiten am Hansaring wird durch einen Bagger die 10.000-Volt-Leitung nach Wolbeck zerrissen, was im Ort zu einem 37minütigen Stromausfall führt.
Mi 10.10.1984Unbekannte Täter sprengen den Briefkasten von Theo Lauhoff in die Luft.
Sa 13.10.1984In Haus Wolbeck beginnt die zweitägige Ausstellung des Rassekaninchenzuchtvereins W 467 Wolbeck. Dirk Lagers zeigt zwei Wildkaninchen, die er gefunden und mit der Flasche aufgezogen hat, und Walter Hornung stellt die Neuzüchtung von blauäugigen weißen Fuchszwergen vor.
Do 18.10.1984Im Park des ehemaligen Kurhauses Lackmann werden vier je rund 120 Jahre alte Bäume vom Gartenbauamt der Stadt Münster saniert. Es handelt sich dabei um zwei Rosskastanien, eine Schwarznuss und eine Linde, die als Naturdenkmäler ausgewiesen sind. Dabei werden vor allem die Kronen gelichtet und Astausbrüche behandelt. Zudem werden acht Drahtseilanker zur Stabilisierung der Kronen eingesetzt. An den Kastanien werden wegen Schäden im Stammbereich noch drei Gewindestäbe eingesetzt.
So 21.10.1984In der evangelischen Christuskirche stellt sich Pfarrer Tibor Megyery vor.
Do 25.10.1984Eine Firma aus Brackwede ersetzt die alte, handbetriebene Stauanlage direkt am Kurhaus durch ein automatisches Wehr. Auf diese Weise wird am Oberlauf ein konstanter Wasserstand aufrecht erhalten. Auf Grund des hohen Wasserstandes können die notwendigen Dichtungen erst später eingebaut werden. Die Kosten für die gesamte Anlage belaufen sich auf 100.000 DM, die der Wasserverband aufbringen muss.
An der Angel selbst ruhen wegen des extrem durchnässten Bodens die Arbeiten. Der in Höhe des Hauses Fronhof gelagerte Aushub kann momentan nicht abgefahren werden, die Bepflanzung im Uferbereich der Angel wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Sa 27.10.1984Die Galerie Roer stellt Tuschezeichnungen und Ölbilder von Erika Budde aus.
Sa 27.10.1984Das Allgemeine Bürgerschützen-Corps ABC Wolbeck feiert im neu gestalteten Saal der Gaststätte Benger mit rund hundert Gästen seinen Königsball. Erstmals wird der Saal nicht mit Birkenzweigen geschmückt, stattdessen erhält das Königspaar am Vorabend einen symbolischen Birkenzweig überreicht.
So 28.10.1984In der evangelischen Christuskirche stellt sich Pfarrer Hans-Joachim Reiß vor.
So 28.10.1984Anlässlich des Luftballonwettbewerbes, den die Volksbank Wolbeck im Rahmen des Kinderschützenfestes der St.-Achatii-Bruderschaft veranstaltet hat, wird heute bei Kuchen und Getränken die Preisverleihung vorgenommen. Ein Fahrrad gewinnt Ulrike Wichmann, deren Ballon bis nach Berlin geflogen war. Als Zweitplatzierte erhält Ann-Katrin Bußmann einen Kassettenrecorder, als dritten Preis gibt es für Jennifer Weatherley eine Sporttasche.
Mi 31.10.1984Auf ihrer konstituierenden Sitzung wählt die Bezirksvertretung Südost Dr. Rudolf Teschner (CDU) mit den Stimmen der CDU und FDP zum Bezirksvorsteher. Die Sitzverteilung lautet wie folgt: CDU (9), SPD (6), GAL (3), FDP (1).
Die Bezirksvertretung stimmt der Verlegung des Spielplatzes im Schlosshof zu. Im Rahmen der Pachtverlängerung bis 2004 wurde mit dem Eigentümer vereinbart, das Spielgelände von der Zufahrt des Schlosses in die südöstliche Ecke des Parks zu verlegen.
Mi 31.10.1984Vor rund 300 Jugendlichen tritt im Schulzentrum die Kabarettgruppe "Die falschen Freunde" erstmals auf. Sie besteht aus zehn Schülern des Gymnasiums, die das Programm "Schulzeit - schönste Zeit. Wie schlimm muss dann das Leben sein?" aufführt.
Die Schulleitung untersagt ihnen für die weiteren Auftritte, unter anderem beim Kleinkunstfestival in der Halle Münsterland, den Namen der Schule zu erwähnen.
So 04.11.1984In einer Feierstunde werden die 58jährige Agnes Rösing ("Schwester Agnes") und die 64jährige Ingeborg Hoebink im katholischen Pfarrheim für ihre 25jährige Tätigkeit in der Wolbecker Pfarre mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Caritasverbandes geehrt.
Mo 05.11.1984In der Bauerschaft Kreuzbach reißen zwei Hunde der Rasse Alaskan Malamutes auf einer Schafskoppel mehrere Tiere, bevor es einigen Männern gelingt, sie in eine Halle abzudrängen. Die Tiere waren bei der Reinigung ihres Zwingers auf einer benachbarten Hundepension entlaufen.
So 11.11.1984Am Ziegenbocksdenkmal auf dem Marktplatz eröffnet Heinz Sasse als Sprecher der Hippenmajore die neue Session.
Di 13.11.1984Eine Kommission aus Vertretern der Landwirtschaftskammer, der Unteren Wasserbehörde und der Unteren Landschaftsbehörde begeht gemeinsam mit Vertretern des Wasser- und Bodenverbandes den Angellauf zwischen Mühle Schwegmann und Brücke Markfort.
Mi 14.11.1984Für drei Tage nehmen 15- bis 18jährige Jugendliche des "Veluws College Apeldoorn" im Rahmen des deutsch-niederländischen Austausches unter der Leitung von Pit Steures am Unterricht des Wolbecker Gymnasiums teil.
Fr 16.11.1984In der Gaststätte Sültemeyer feiert die Ziegenbocksmontagsgesellschaft Zibomo den Auftakt der Session. Der alte Hippenmajor Horst I. Beitelhoff übergibt Zylinder, Umhang und Zepter an seinen Nachfolger Friedel I. Bertelsmeier. Aus dem früheren Wohnort des neuen Hippenmajors, Stirpe in der Soester Börde, nimmt eine Abordnung an den Feierlichkeiten teil.
Di 20.11.1984Auf der Sitzung der Bezirksvertretung Südost zieht Heinrich Wacker vom Stadtplanungsamt ein Resümee des Verkehrslenkungssystems im Wigbold. Demnach hat sich die Belastung im Ortskern nicht verringert, sondern wurde lediglich auf andere Straßen verlagert. Am Drostenhof liegt das Verkehrsaufkommen in Spitzenzeiten weiterhin bei 1200 Fahrzeugen pro Stunde. In der Hofstraße stieg es von 400 auf 600 Einheiten an, am Borgarten von 200 auf rund 600. Lediglich die Münsterstraße verzeichnet einen Rückgang von 1000 auf 700.
Mi 21.11.1984Die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck führt ihre Jahresschlussübung im Berdel an der Schreinerei Telges durch.
Sa 24.11.1984Die St.-Achatii-Bruderschaft feiert ihre Jahresmesse zum Gedenken an die Toten mit der musikalischen Begleitung des Männerchores "Sängerbund Münster".
So 25.11.1984Der Weihnachtsbasar der Arbeiterwohlfahrt ist mit über 400 Besuchern stark frequentiert.
Mo 26.11.1984Nachdem Hans-Joachim Reiß seine Bewerbung zurückgezogen und Jacobus Pannekoek nicht angetreten ist, bleibt als einziger Kandidat für die vakante Pastorenstelle der evangelischen Kirchengemeinde Wolbeck lediglich der Ungar Tibor Megyery übrig. Trotz lebhafter Aktivitäten war kein weiterer Pfarrer bereit gewesen, sich auf die Stelle zu bewerben.
Sa 01.12.1984Am Nachmittag spielt das Orchester "camerata musica" unter der Leitung von Hans-Martin Schwindt im Wolbecker Drostenhof.
So 02.12.1984Die Galerie Roer zeigt bis zum 30. Dezember Bilder und Farbradierungen von Klaus-Dieter Kruska.
So 02.12.1984Der zum fünften Mal veranstaltete Weihnachtsbasar der Frauengemeinschaft St. Nikolaus im Pfarrheim ist mit weit über 600 Besuchern stark frequentiert. Der Erlös ist zu gleichen Teilen für ein Waisenhaus in Namibia und ein Krankenhaus in Zaire bestimmt.
So 02.12.1984Das westpreußische Landesmuseum im Drostenhof eröffnet eine Ausstellung mit Werken von Brigitte Lange Helms.
Do 06.12.1984Vor dem Amtsgericht wird ein Landwirt aus der Bauerschaft Kreuzbach wegen fortgesetzter Verunreinigung der Hofgräfte mit Gülle zu einem Bußgeld von 500 Mark verurteilt. Der Pächter war von einer Wolbecker Partei mehrfach angezeigt und dann auch angeklagt worden.
Do 06.12.1984Im Wolbecker Hallenbad kommt der Nikolaus im Rahmen der DLRG-Schwimmkurse mit dem Schlauchboot über das Wasser. Angesichts des Stromausfalls wird das Bad nur von seiner Laterne illuminiert. Nikolausdarsteller in diesem Jahr ist Helmut Wilken.
Do 06.12.1984Die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck veranstaltet erstmals einen Nikolausnachmittag. Während des Kaffeetrinkens im Gerätehaus geben Heinz Sasse den Nikolaus und Alfons Dietz den Knecht Ruprecht.
Sa 08.12.1984In einer Auflage von 300 Exemplaren erscheint das "Wolbeck-Poster" des 22jährigen Markus Janzing. Ausgeführt als Tuschezeichnung zeigt das Bild fünfzehn Einzelmotive von Wolbeck. Im Mittelpunkt steht das Ziegenbocksdenkmal auf dem Marktplatz. Weitere Motive sind: Bildstock Tripp, Thier-Hülsmann, Gartenbauschule, Bahnhof, Amtsgebäude, Forsthaus, Pfarrkirche, Ackerbürgerhaus, Linnemann, Engel-Apotheke, Drostenhofstraße, Heiligenstuhl und Christuskirche. Das Poster kann bei Markus Janzing an der Von-Holte-Straße zum Preis von 16 Mark erworben werden.
Fr 07.12.1984Im Drostenhof findet ein Adventssingen des Katholischen Bildungswerkes unter der Leitung von Friedhelm Wacker zusammen mit dem Pro-Musica-Orchester statt.
Sa 08.12.1984Die St.-Nikolai-Bruderschaft feiert im Fronhof ihr Winterfest. Neben einer Tombola mit Preisen wie Fahrrad (Hermann Austermann) und gelben Schlauchbooten (Beate Lasthaus, Norbert Schmitz) sorgt vor allem des Schinkenwiegen, bei dem das Gewicht geschätzt werden soll, für Erheiterung. Nachdem das gute Stück plötzlich verschwunden ist, taucht es erst spät in der Nacht wieder auf.
Do 13.12.1984Die Westfalenfleiß GmbH kündigt am Haus Wolbeck Umbauarbeiten für 3,6 Millionen Mark an. Das Haus wird bis Ende 1985 innen und außen verändert.
Auf das bestehende Haus wird ein ausgebautes Dachgeschoss aufgesetzt und die Front durch mehrere Ausbauten und Erker umgestaltet. Die bisherigen 56 Wohnplätze werden auf 68 erweitert.
Do 13.12.1984Das Biotop am Wolbecker Gymnasium wird von den Lehrern unter der Leitung von Theo Folker eingezäunt.
Fr 14.12.1984Die Wolbecker Realschule erhält von Josef Kuhlmann und Herbert Forsthove mehrere Tierpräparate für den Unterricht, darunter Iltis, Hermelin, Sperber, Schnepfe, Fuchs und Kauz.
Nicht alle Tiere wurden bei der Jagd erlegt: Der Wespenbussard hatte sich beispielsweise im Stacheldraht verfangen und war dort verendet. Der Präparator hatte entsprechend ein Stück Stacheldraht am Flügel des Tieres belassen.
So 16.12.1984An der Adventsfeier der ökumenischen Altengemeinschaft nehmen rund 100 ältere Mitbürger teil. Zuvor gibt es eine ökumenische Andacht mit einer Lesung und Fürbitten, die von Erika Lancier, Gabriele Miller und Ursula Belke gestaltet werden.
Mi 19.12.1984In geheimer Abstimmung wählt das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde den 37jährigen Ungarn Tibor Megyery als einzigen verbliebenen Kandidaten zum Nachfolger von Pfarrer Rolf Scheiberg.
Mi 19.12.1984Bei Regen gibt der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde auf dem Wolbecker Marktplatz ein weihnachtliches Konzert.
So 23.12.1984Im Wolbecker Drostenhof gastiert das Gitarrenduo Christian Kiefer und Tilo Beckmann.
Sa 29.12.1984Bei einem Einbruch in der Nacht auf Sonntag in das Wolbecker Schulzentrum werden unter anderem Kassettenrekorder, Verstärker und Stoppuhren gestohlen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Mark.
So 30.12.1984Am frühen Sonntag wird in das Wolbecker Hallenbad eingebrochen. Die Täter brechen alle Spinde auf, stehlen zahlreiche Gegenstände und richten durch Vandalismus Schäden in Höhe von mehreren zehntausend Mark an.
1985 >> Zurück