Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1884


<< 1883
InfoDie Chronik des Jahres 1884 basiert größtenteils auf der Zeitung "Münsterischer Anzeiger", die vollständig erhalten ist.
Fr 11.01.1884Im Tiergarten werden ab 10 Uhr verkauft:
199 Raummeter Eichen-Scheitholz
472 Raummeter Buchen-Scheitholz
100 Haufen Reiser
Do 17.01.1884Im Wolbecker Tiergarten stehen 241 gefällte Eichen und 129 Rotbuchen zum Verkauf. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Eichen sowie circa dreißig Buchen sehr alt und stark sind.
Mo 11.02.1884Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck sagt seine für den 12. Februar geplante Generalversammlung in Rinkerode ohne Nennung von Gründen kurzfristig ab.
Di 12.02.1884In den von Merveldtschen Forsten stehen zum Verkauf:
60 rm Birken-Brennholz
54 Haufen Reiser
42 Haufen Eichenholz
3000 Kiefernstangen
500 Einfriedungsstangen
40 Eichen
Do 19.02.1884Im Wolbecker Tiergarten stehen zum Verkauf:
33 alte und starke Eichen
9 Rotbuchen
5 Weißbuchen
17 Birken
1 Fichte
47 rm Eichenholz
125 rm Buchenholz
7 rm Aspenholz
97 Haufen Reiser
Mi 19.03.1884Auf Grund der extrem warmen Witterung im Winter beginnt an einigen Stellen die Kartoffelernte.
So 01.06.1884Ab heute werden die folgenden Landpostfahrten eingerichtet:
Münster ab 06:00 Uhr, Wolbeck an 07:15 Uhr; Wolbeck ab 07:25 Uhr, Albersloh an 08:15 Uhr.
Albersloh ab 16:45 Uhr, Wolbeck an 17:35 Uhr; Wolbeck ab 17:45 Uhr, Münster an 19:00 Uhr.
Di 03.06.1884Wegen Reparaturarbeiten ist die Angelbrücke am Alverskirchener Tor für Fuhrwerke bis zum 7. Juni gesperrt.
Do 26.06.1884Im Kirchspiel Wolbeck stehen beim Ökonomen Bleß ab 15 Uhr zum Verkauf: 2 Ackerwagen, 2 Pflüge, 2 Stürzkarren, 1 Riegelwalze, Eggen, 1 Walze, 1 Rübenschneidemaschine, Hühner und Enten, Brennholz und verschiedene Hausgeräte.
Mi 02.07.1884Bischof Johann Bernard spendet in Wolbeck das Sakrament der Heiligen Firmung. Der "Münsterische Anzeiger" schreibt am 4. Juli dazu im Wortlaut: "Gestern prangte unserer Stadt in einem Feierkleide wie noch nie vorher. Bogen reihte sich an Bogen, Guirlande an Guirlande, Kranz an Kranz, Fahne an Fahne, so daß ob all des Schmuckes die Häuser an den Straßen kaum noch zu sehen waren. Galt doch auch die Feier unserm vielgeliebten Bischofe Johann Bernard! Aller Freude aber stieg aufs Höchste, als der hochw. Herr erschien und als Vater unter seinen Kindern weilte. Manches Auge wurde feucht. Die das Herz ergreifenden Worte an die Firmlinge, die liebevollen Ermahnungen an die Kinder in den Schulen, die tröstenden Zusprüche an die Leidenden im Krankenhause - alles dieses wird unvergeßlich bleiben."
Do 10.07.1884Ab 9 Uhr werden beim Ökonomen Vosding im Kirchspiel Wolbeck 40 Morgen Roggen und 12 Morgen Weizen verkauft.
Do 10.07.1884Auf der Wienburg findet das Tierschaufest des landwirtschaftlichen Kreisvereins Münster statt, das bei bestem Wetter stark besucht ist. Aus Wolbecker Sicht werden die folgenden Prämien errungen:
- Stuten: 9. Overmann
- Hengste: 1. Middendorf
So 13.07.1884Heute beginnt in Wolbeck das zweitägige Margarethenfest.
Mi 16.07.1884Der Tag beginnt um 9 Uhr mit einem leichten Gewitter, ihm folgt um 15 Uhr ein sehr schweres Gewitter, gegen 21:30 Uhr entlädt sich ein letztes Gewitter. Am Nachmittag schlägt der Blitz in den Turm der Pfarrkirche ein, auf der Strecke nach Telgte werden fünf Höfe vom Blitz getroffen. Insgesamt brennen an diesem Nachmittag im Großraum Münster sechs Höfe nieder.
Mi 16.07.1884Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck hält sein diesjähriges Tierschaufest in Albersloh ab. Die Ausstellung des Viehs findet auf dem Hofe des Gutsbesitzers Bleckmann statt, das Festlokal ist bei Friedrich Kramer. Colon Middendorf erhält für seinen Hengst den ersten Preis, ebenso wie Josef Hohenkirch für ein zweijähriges Fohlen.
Mi 23.07.1884Das Haus Wigbold 94 auf der Hofstraße steht mit Stallungen und Garten zum Verkauf.
Mo 04.08.1884Ab 9 Uhr stehen beim Ökonomen Vosding im Kirchspiel Wolbeck 30 Morgen Hafer und 12 Morgen Weizen zum Verkauf.
Fr 15.08.1884Beim heutigen Wochenmarkt unterm Bogen in Münster werden bei einem Mädchen aus Wolbeck acht Pfund Butter konfisziert, de sämtlich mit falschem Gewicht verkauft werden sollten.
Mi 20.08.1884Gegen 18 Uhr werden in der Wolbecker Gegend über hundert Störche gesichtet, die sich spät am Abend in Angelmodde zur Ruhe begeben wollen. Als sich die Tiere gegen 21 Uhr auf Haus Angelmodde niederlassen, eröffnen die Einwohner das Feuer und töten viele Tiere. Die restlichen Störche fliegen in Panik davon und werden nie mehr gesehen.
Mi 27.08.1884Die Eheleute Hermann Schwaer und Elisabeth geb. Wegmann feiern ihre Goldene Hochzeit.
Mo 08.09.1884Nachdem die königliche Regierung zu Münster das für die Gemeinden des Amtes Wolbeck entworfene Statut einer gemeinsamen Ortskrankenkasse am 14.08.1884 genehmigt hat, sollen heute auf dem Amtsbüro die Vertreter der Generalversammlung gewählt werden. Da niemand erscheint, wird die Wahl für den 17.09. erneut angesetzt. Am 10.10. wird der Vorstand gewählt. Zur Ergänzungswahl des Vorstandes kommen die Mitglieder der Ortskrankenkasse Wolbeck am 23.11. im Saale des Gastwirts Thier zusammen.
Do 11.12.1884Beim Kolon Laumann auf der Laer stehen ab 10 Uhr zum Verkauf: 145 Eichen, darunter sehr alte Bäume; 15 Klafter Buchenholz sowie 600 Kiefern.
1885 >> Zurück