Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1806


<< 1805
Fr 03.01.1806In der Abrechnung der Feuersozietätskasse des Erbfürstentums Münster ist eine Entschädigung in Höhe von rund 643 Reichstaler aufgeführt, die an Eikhold im Kirchspiel Wolbeck ausgezahlt worden ist.
Di 14.01.1806Heute und morgen werden im Tiergarten zu Wolbeck eine nicht näher benannte Menge Schiffbau- und Nutzholz sowie Buschen verkauft.
Sa 12.04.1806Der Vorrat des Amtes Wolbeck an Gerste und Hafer wird im Hauses des Rentmeisters heute verkauft. Am 23. April folgt der Verkauf von Roggen und Weizen.
Di 29.04.1806Beim zweitägigen Holzverkauf im Wolbecker Tiergarten werden Bau- und Nutzholz sowie Buschen angeboten.
Fr 16.05.1806Am heutigen Himmelfahrtstage bezieht das Hammsche Regiment unter von Schenk in Wolbeck und Umgegend Quartier. Im Oktober bricht man nach Jena auf.
Fr 23.05.1806Im Haus der Witwe Rentmeisterin Hoyer in Wolbeck werden an zwei Tagen die folgenden Immobilien verkauft:
- Das Bergmannshaus, genannt der "Hanenhof", mit dem dabei liegenden Garten
- Zwei Landstücke auf dem Wolbecker Esch, momentan vom Wirtschafter Niesmann gepachtet
- Der Dieckkamp beim Kötter Rolf, ebenfalls von Niesmann gepachtet
- Der Schenkelkamp bei Wolbeck, vom Küster Aldermann zu Angelmodde gepachtet
Do 26.06.1806Der Bürgermeister der Stadt Wolbeck, Stephan Joseph Schwarte, gibt sich als Käufer des Dieckkamp und der beiden Landstücke auf dem Esch zu erkennen und fordert mögliche Schuldner auf, sich binnen drei Monaten zu melden. Die Ländereien waren zuvor im Besitz von Joseph Marcus zu Arensberg.
Sa 12.07.1806Die Rheinbund-Akte löst das Fürstentum Rheina-Wolbeck auf und schlägt es dem Großherzogtum Berg zu.
So 13.07.1806Margarethenfest in Wolbeck
Fr 15.08.1806Von der Knechtbühne des Kötters Merten im Kirchspiel Wolbeck werden die folgenden Gegenstände gestohlen: Eine schwarze Manchesterhose; ein brauner Mannsrock; ein neuer runder Hut; fünf Hemden; zwei blaue Schnupftücher; eine weiße Mütze; ein Paar silberne Hosenschnallen im Wert von sechs Reichstalern; ein schwarzseidenes Halstuch; rund 25 Reichstaler an Bargeld.
Di 09.09.1806Der Kötter Eickholt erhält aus der Kasse der Brandsozietät Provinz Münster 965 Reichstaler.
1807 >> Zurück