Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1883


<< 1882
InfoDie Chronik des Jahres 1883 basiert größtenteils auf der Zeitung "Münsterischer Anzeiger", die vollständig erhalten ist.
Fr 05.01.1883Vor dem Gericht in Münster wird der Küfer Heinrich Leiendecker wegen Hausfriedensbruch zu vierzehn Tagen Gefängnis verurteilt. Der Beschuldigte hatte sich in der Wohnung des Tagelöhners Daltrop aufgehalten und trotz Aufforderung geweigert, das Haus zu verlassen. Nach der Beweisaufnahme hatte die Staatsanwaltschaft Freispruch beantragt.
Di 30.01.1883In der Wohnung des A. Weinberg zu Wolbeck werden meistbietend verkauft: 1 Kochmaschine, 1 Ofen mit Röhren, 1 Küchenschrank mit Aufsatz, 1 Leinen- und Kleiderschrank, 1 Eckschrank, 1 große Zinkbadewanne, 1 Wachs- oder Honigpresse, 1 Dezimalwaage, 2 eiserne Balanzen, 1 Hexellade, 1 Zeugmangel, 1 Karre mit Federn, 1 kleiner Wagen, Pferdegeschirre, 1 fast neuer Sattel, 1 gutes Arbeitspferd, mehrere kupferne und zinnerne Kessel, Kisten und Kasten, sonstige Küchen- und Hausgeräte.
So 08.04.1883Der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck hält beim Wirt Bolle in Rinkerode eine Wanderversammlung ab. Veterinärassessor Dr. Steinbach spricht über Pferdezucht.
So 26.08.1883Der Männergesangverein "Eintracht" führt im Saale des Gastwirtes Kramer in Albersloh die Theaterstücke "Frau Gertrud" und "Rieke Pieke oder: Am Schornstein" auf. Der Erlös ist für die Armen des Ortes bestimmt.
1884 >> Zurück