Stadt und Kirchspiel Wolbeck
Die Chronik

Wolbecker Chronik für das Jahr 1888


<< 1887
InfoDie Chronik des Jahres 1888 basiert auf der Zeitung "Münsterischer Anzeiger", die fast vollständig erhalten ist.
Sa 25.02.1888Auf Grund des hohen Schnees bei weiterhin starkem Frostwetter verhungern die Rehe. Die Hasen kommen bei den Bauern bis an die Häuser heran.
Fr 06.04.1888Der Müllergeselle Heinrich Burmann aus Wolbeck wird vor der Strafkammer zu Münster wegen eines Raubüberfalls in Altahlen angeklagt.
Sa 12.05.1888Die Sammlung für die Opfer der Überschwemmung ergibt in der Stadt Wolbeck 108,80 Mark und im Kirchspiel Wolbeck 40,75 Mark. (Anmerkung: Die Quelle macht keine Angaben zur Überschwemmung selbst, vermutlich handelt es sich um Weichsel und Nogat.)
Mo 25.06.1888Beim Gasthof Lohmann in Rinkerode hält der Landwirtschaftliche Lokalverein des Amtes Wolbeck sein diesjähriges Tierschaufest ab. Die Kapelle des Westfälischen Kürassier-Regiments Nr. 4 gibt ein Konzert, abends findet ein Festball mit Feuerwerk statt.
1889 >> Zurück