Stadt, Wigbold und Kirchspiel Wolbeck
Ein Bilderbogen aus Ort und Bauerschaften

Wolbecker Chronik 1949


InfoDie Chronik des Jahres 1949 basierte anfangs auf der Zeitung "Neuer Westfälischer Kurier", die am 01.11.1949 in "Münstersche Zeitung" umbenannt wird und bis dahin zwei- oder dreimal in der Woche erscheint. Die Zeitung liegt nur für die zweite Jahreshälfte vor, ist selbst für diesen Zeitraum unvollständig erhalten und in Einzelfällen auf Grund von Beschädigungen oder schlechtem Druck schwer lesbar.
In der zweiten Fassung kommt die Zeitung "Westfälische Nachrichten" hinzu, die vollständig erhalten ist. Allerdings beschränkt sich die lokale Berichterstattung in den ersten neun Monaten des Jahres auf sporadische Meldungen. Selbst der Lokalteil für die Stadt Münster besteht oft nur aus einer halben Zeitungsseite. Am 01. September wechselt die Zeitung auf Großformat, die Berichterstattung nimmt an Umfang dramatisch zu.
23.01.1949(?)In der Wirtschaft Tönies in der Hofstraße explodiert der Druckkessel auf Grund eines schadhaften Ventils. Der Sachschaden ist beträchtlich.
08.04.1949Eine Kaltluftfront bringt Schnee- und Graupelschauer, die Temperaturen fallen auf den Gefrierpunkt. Zu Ostern steigen die Temperaturen dann auf 28 Grad.
xx.06.1949Beim Schützenfest der St.-Achatii-Bruderschaft wird die neue Fahne geweiht. Der alte Silberkranz wird erstmals öffentlich ausgestellt und kehrt danach wieder in das Landesmuseum zurück.
19.07.1949Die Zeitung schreibt über die Hiltruper Straße zwischen Wolbeck und Oeding: "Im Zuge der sonst einwandfreien Straße von Hiltrup nach Wolbeck fährt man vom Albersloher Weg bis zur Wersebrücke etwa zwei Kilometer lang durch eine Kraterlandschaft, die weder den Namen Straße noch Weg verdient. Schlagloch liegt neben Schlagloch, ausgefahrene Schlackensteine wurden nicht gewalzt und ragen spitz in die Höhe. Kraftfahrzeuge, die diesen Weg ohne Federbruch passieren, können von Glück sprechen. Motorradfahrer ziehen es meistens vor, abzusteigen und ihre Maschine zu schieben. Bei Dunkelheit ist das Passieren dieser Strecke auch für Radfahrer und Fußgänger lebensgefährlich."
06.08.1949Ein Schöffengericht in Münster verurteilt einen bereits zweimal vorbestraften 40jährigen Wolbecker zu 15 Monaten Gefängnis. Der Angeklagte hatte in Wolbeck und Umgebung Wasser als Benzin verkauft. Nach seiner ersten Verhaftung war er mit seinen Aktivitäten nach Coesfeld ausgewichen und hatte auf diese Weise insgesamt 1100 DM ergaunert.
14.08.1949Bei der ersten Bundestagswahl ergeben sich für Wolbeck die folgenden Wahlergebnisse:
Wigbold Wolbeck: Zentrum 524, CDU 299, SPD 185, KPD 15, DKP 12
Kirchspiel Wolbeck: Zentrum 161, CDU 150, SPD 110, FDP 24, KPD 15, DKP 12
01.09.1949Der Gemeinderat des Wigbold Wolbeck tagt in der Gastwirtschaft Stutter.
02.09.1949Der Gemeinderat des Kirchspiel Wolbeck tagt in der Gastwirtschaft Stutter.
07.09.1949Nach der Hitzewelle der letzten Tage mit Höchsttemperaturen um 33 Grad zieht in der Nacht auf Mittwoch eine ausgedehnte Gewitterfront über das Münsterland, die zwischen drei und sechs Uhr morgens nach zehn Stunden ihren Höhepunkt erreicht. Die Wetterstation verzeichnet rund 6000 Blitze. Es fallen 45 mm Regen.
Insgesamt brennen im Großraum Münster elf Wirtschaftsgebäude und Wohnhäuser ab, besonders schwer betroffen sind Ascheberg und Rinkerode, wo der gesamte Hof Bolte abbrennt.
21.09.1949Die Erntevorschätzungen ergeben bei allen Fruchtarten mit Ausnahme der Kartoffeln einen höheren Ertrag als im Vorjahr: Winterroggen 20,3 dz je ha, Winterweizen 24,7 dz je ha, Wintergerste 23,9 dz je ha und Hafer 20,6 dz je ha. Für die kommende Kartoffelernte wird ein Ertrag von 170 bis 180 dz je ha geschätzt. Als Grund werden zum einen die außerordentlich günstige Witterung und zum anderen die Anlieferung von Kunstdünger angesehen.
02.10.1949Heute tritt auf der Strecke Münster-Beckum der Westfälischen Landeseisenbahn ein neuer Fahrplan in Kraft, der durch den Einsatz eines zweiten Triebwagens möglich geworden ist. Werktags verkehren neun Zugpaare auf der Strecke, sonntags vier Zugpaare. Von besonderer Bedeutung ist die Einlegung eines Schnellzuges, der für die gesamte Strecke nur 87 Minuten benötigt, allerdings nicht mehr in Wolbeck hält. Als Neuerung wird täglich ein Zug um 23:00 Uhr ab Münster eingesetzt, der als "Theaterzug" deklariert ist.
13.10.1949Die Zeitung berichtet in einem langen Artikel über Geschichte und Zustand des Tiergartens, sowie die dort anzutreffenden seltenen Tierarten. Der Tiergarten besitzt zu diesem Zeitpunkt noch einen größeren Baumbestand, der weit über 1000 Jahre alt ist. Ebenso wird Zustand, Aussehen und Abmessung der Donnereiche ausführlich beschrieben. (Alle Unterlagen werden zu einem späteren Zeitpunkt in einer Gesamtdarstellung zusammengefasst. Im Moment müssen noch die erhaltenen Papiere der Wolbecker Oberjäger im Dienst der Fürstbischöflichen Hofkammer eingesehen werden, die die Jahre 1712 bis 1806 abdecken.)
16.10.1949In der Halle Münsterland findet ein Wettbewerb im Fahnenschlagen statt, an dem sich verschiedene Schützenbruderschaften aus dem Münsterland beteiligen. Beide Wolbecker Bruderschaften bleiben trotz Einladung der Veranstaltung fern.
23.10.1949(?)Der Reitverein St. Hubertus Wolbeck hält im Gasthaus Hoffschulte seine Generalversammlung ab, die in Abwesenheit des Vorsitzenden von Hans Hohenkirch-Reithaus geleitet wird. Es wird einstimmig beschlossen, am 5. November wieder eine Hubertusjagd zu reiten. Die Reit- und Fahrstunden sollen in Kürze von Reitlehrer Kleinschmidt wieder aufgenommen werden.
25.10.1949(?)Im Berler Kamp wird am ersten Haus das Richtfest gefeiert. Die beiden nächsten Bauten sind soweit gediehen, dass im Laufe der Woche die obere Decke eingezogen werden kann. An einem vierten Haus sind die Ausschachtungsarbeiten beendet.
An der Gartenstiege, die östlich an der Siedlung vorbei läuft, ist mit einem weiteren Neubau begonnen worden. Er dient als Ersatz für die beiden Häuser, die an der Münsterstraße für den Neubau der Apotheke abgebrochen werden müssen.
27.10.1949Von einer Wolbecker Weide wird ein stattlicher Schafbock gestohlen.
01.11.1949(?)Bei einem Einbruch auf dem Hof Breul im Kirchspiel Wolbeck erbeuten die Täter zwölf Hühner und vier Hähne. Zwei Tage später wird dem gleichen Eigentümer ein Kalb auf der Weide abgeschlachtet. Mitte November verhaftet die Polizei in Wolbeck einen Mann als Täter.
02.11.1949(?)Auf der Chaussee nach Münster wird ein Motorradfahrer von einem Hund angefallen. Der Fahrer stürzt und bleibt bewusstlos mit schweren Verletzungen liegen.
03.11.1949Heute um 19:30 Uhr beginnt in der Gastwirtschaft Elberfeld-Klostermann ein zehntägiger Lehrgang über Viehhaltung, Viehpflege und praktisches Melken, den Landwirtschaftsvorsteher Breul veranlasst hatte. Der Lehrgang wird getragen vom Tierzuchtamt Münster und der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe, Kursleiter ist Melklehrer Cassel vom Tierzuchtamt. Das Programm umfasst zwei Stunden täglichen Unterricht und drei praktische Übungen, die auf dem Fronhof stattfinden.
03.11.1949Der Gemeinderat des Wigbold Wolbeck tritt in der Gastwirtschaft Stutter zusammen. Der bisherige Bürgermeister Heinrich Haves wird einstimmig wiedergewählt, sein Stellvertreter wird Heinrich Bäumer.
03.11.1949Der Gemeinderat des Kirchspiel Wolbeck kommt in der Gastwirtschaft Stutter zusammen. Bürgermeister Breul und sein Vertreter Brockhausen werden einstimmig im Amt bestätigt.
Der Heimatverein Wolbeck erhält eine einmalige Beihilfe von 50 Mark.
Nach Fertigstellung der Wersebrücke in Angelmodde geht der Verkehr auf dem Schwarzen Weg (=Alter Postweg) merklich zurück, weshalb dieser Weg nun Instand gesetzt werden soll.
Ausgebessert wird der Feuerweg zwischen der Kreuzung mit der Everswinkeler Straße und dem Haus Möllenbeck.
05.11.1949(?)Die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck hat einen neuen Mannschafts- und Gerätewagen erhalten. Das Fahrzeug ist mit einer tragbaren Motorspritze versehen, die eine Leistung von 300 Litern pro Minute bringt. Der Innenraum bietet Platz für zehn Personen. Das Fahrzeug wurde geliefert auf einem Opel-Blitz-Fahrgestell von der Firma Kiffe aus Münster. Der feuerwehrtechnische Einrichtung besorgte die Firma Meyer aus Hagen.
Da bei der Übergabe diverse Mängel bemerkt werden, wird das Fahrzeug zur Nachbesserung erst einmal zurückgegeben.
05.11.1949Der Reitverein St. Hubertus Wolbeck hält bei strahlendem Sonnenschein und frischem Wind seine diesjährige Fuchsjagd ab, an der auch Mitglieder der Vereine aus Sankt Mauritz, Albersloh und Alverskirchen teilnehmen. Die Strecke führt von Hoffschulte in Angelmodde nach Möllenbeck und Reithaus. Von dort führt der Weg nach Grafhorst und Menglingheide in den Kasewinkel. Auf dem Hof Budde sichert sich Kreisveterinärrat Dr. Delberg den Fuchsschwanz.
06.11.1949(?)Der Vorstand des neu gegründeten Heimatvereins Wolbeck lädt die Vertreter der ortsansässigen Vereine zu einer Besprechung in den Gasthof Thier-Hülsmann ein. Dabei geht es um die zu leistenden Arbeiten im Rahmen der Heimatpflege.
13.11.1949Der Pfarrcäcilienchor feiert unter der Leitung seines Dirigenten, Rektor Norbert Schmidt, sein 25. Stiftungsfest. Im Festhochamt singt man die Missa Brevis von Joseph Haydn. (Anmerkung: Der Pfarrcäcilienchor ist wesentlich älter. Die damalige Feier war fehlenden Informationen geschuldet.)
17.11.1949Der Rat des Amtes Wolbeck tagt bei Thier-Hülsmann (Anmerkung: Nach einer anderen Quelle handelt es sich um den 15.11.1949). Da der bisherige Amtsinhaber Breuker nicht mehr kandidiert, wählt die Versammlung den Bauern Gerd-Holling aus Alverskirchen zum neuen Amtsbürgermeister.
Die Versammlung lehnt Entschädigungen für die vom damaligen Bürgermeister im letzten Kriegsjahr beschlagnahmten Fahrzeuge ab. Nach Ansicht der Amtsverwaltung wurde damals zwar Ersatz in Naturalien oder Geld zugesagt, jedoch habe man auf höheren Befehl gehandelt, weshalb alle Rechtsansprüche grundsätzlich nichtig seien.
19.11.1949In der Nacht zum Samstag bricht in einer Garage am Sportplatz vermutlich durch Selbstentzündung ein Feuer aus. Die rasch eintreffende Feuerwehr kann nicht verhindern, dass den Flammen ein Pkw, ein Leichtkraftrad sowie zwei Fahrräder zum Opfer fallen. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Mark.
20.11.1949Der neu gegründete Heimatverein hält unter der Leitung seines Vorsitzenden Lasthaus im Gasthof Thier-Hülsmann seine erste Veranstaltung ab. Der Geschäftsführer des Westfälischen Heimatbundes, Konrektor a.D. Brockpähler, spricht über Sinn und Aufgaben der Heimatpflege. Der Männergesangverein "Eintracht" trägt verschiedene Heimatlieder vor, die katholische Jugend führt alte Tänze auf und die evangelische Jugend hält einige Vorträge.
18.12.1949Unter der Überschrift "Goldener Sonntag, Tag der weihnachtlichen Einkäufe" inserieren die folgenden Wolbecker Geschäftsleute in einer ganzseitigen Anzeige:
- Schuhhaus Hubert Dammann, Krummer Timpen
- Schneidermeister Anton Vilain, Krummer Timpen 214
- Mechanische Bau- und Möbeltischlerei Heinrich Pellmann, Fernruf 134
- Bäckerei und Konditorei August Lasthaus, Münsterstraße 6, Fernruf 223
- Gaststätte und Kohlenhandlung Bernhard Schmitz, Münsterstraße 44, Fernruf 144
- Mechanische Bau- und Möbeltischlerei Heinrich Telges, Kirchspiel
- Anzeigenvermittlung und Drucksachen Theodor Breul, Münsterstraße 32
- Geschenke Alfons Böckmann, Hofstraße 95
- Kraft-Strom, Wasser, Licht Wilhelm Forsthove, gegründet 1880
- Musiklehrer Franz Golavsek, Hiltruper Straße 247, Fernruf 200
- Damenputz Maria Niehues, Münsterstraße
- Schnittholz, Furniere, Spanplatten August Schapmann, Hiltruper Straße 278, Fernruf 178
- Futtermittelhandlung, Saatreinigung, Sägewerk und Holzhandlung Karl Schwegmann, Mühlenbesitzer, Mühle 2, Ruf 189
- Gasthof Thier-Hülsmann, Altwestfälische Gaststätte, seit 1676
- Architekt und Bauunternehmung Anton Schäfer, Bahnhofstraße 238, Fernruf 107
- Zigarren, Zigaretten, Tabak A. Brinkmann, Hofstraße, seit 1903
- Baustoffe, Bauherstellung A. Bäumker, Hiltruper Straße 246
- Küferwaren, Anlege- und Doppelleitern Theodor Wegmann, Böttchermeister, Ruf 169; Besonderes Angebot zu Weihnachten: Elektro-Schaukel-Waschmaschinen
18.12.1949In der Pfarrkirche Sankt Nikolaus erklingt geistliche Adventsmusik alter Meister. Es singen und spielen der Pfarrcäcilienchor unter der Leitung von Norbert Schmidt sowie Renate Arnsberg (Violine) und Werner Schulze-Buschhoff (Orgel). Auf Grund von Schäden an der Orgel kann vom Stück Präludium und Fuge h-moll von Johann Sebastian Bach nur der erste Teil gespielt werden.
24.12.1949Der evangelische Gottesdienst findet um 17:30 Uhr mit Pastor Drews statt.
25.12.1949Der evangelische Gottesdienst findet um 10 Uhr mit Lektor Greffin statt.
26.12.1949Der MGV "Eintracht" führt an einigen Abenden das plattdeutsche Stück "Wildrups Hoff" nach Augustin Wibbelt mit Gesang und Tanz auf. Unter der Regie von Terbille wirken 22 Akteure mit.
26.12.1949(?)Der Flüchtlingsbeirat Wolbeck veranstaltet auch in diesem Jahr eine Bescherung für die Ostvertriebenen, die im Saale des Gasthauses Lasthaus stattfindet. Die Spielschar Loddenheide führt unter der Leitung von Fräulein Burnus ein Krippenspiel auf.
27.12.1949(?)Vor der Handwerkskammer Münster hat der Fleischer Hermann Thier, Krummer Timpen 129, seine Meisterprüfung bestanden. (Anmerkung: Das mutmaßliche Datum kann kaum korrekt sein.)
29.12.1949Nach langwierigen Ermittlungen verhaftet die Kriminalpolizei Münster-Land sechs Täter aus Münster, denen unter anderem die beiden Einbrüche bei Bröskamp im Oktober und November 1949 zur Last gelegt werden.
Zurück